Basket
Warenkorb
0,00 
zurück|
»
»
.
Der Videoplayer wird geladen ...
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Versand und Zahlung
Versandkosten
 
Lieferungen sind an Lieferadressen in Deutschland, Österreich, Frankreich, Schweiz, Niederlande, Luxemburg und Belgien möglich.
 
Für die Lieferung innerhalb Deutschlands berechnen wir
• Frachtfrei Katalog
• pauschal 2,20 EUR pro Bestellung für Bauanleitungen und NaturaGart Bücher
• pauschal 4,80 EUR pro Bestellung bis Euro 199,99 Warenwert
• Frachtfrei ab 200,00 Euro Warenwert
 
Für Nachnahmesendungen wird ein Zuschlag von 4,00 Euro erhoben. 
 
Für die Lieferung auf die deutschen Nord- und Ostseeinseln fallen Inselzuschläge bis zu 15 EUR an.
 
Bitte beachten Sie, dass Inselzuschläge erst in Ihrer Bestellbestätigung / Rechnung ausgewiesen werden.  
 
Für die Lieferung in die Länder: Österreich, Frankreich, Schweiz, Niederlande, Luxemburg und Belgien berechnen wir:
  • Frachtfrei Katalog
  • pauschal 4,80 EUR pro Bestellung bis Euro 200 Warenwert
  • pauschal 7,80 EUR pro Bestellung bis Euro 500 Warenwert
  • pauschal 12,80 EUR pro Bestellung bis Euro 1.000 Warenwert
  • pauschal 25,00 EUR pro Bestellung bis Euro 2.000 Warenwert
  • pauschal 50,00 EUR pro Bestellung bis Euro 5.000 Warenwert
  • pauschal 80,00 EUR pro Bestellung bis Euro 10.000 Warenwert
  • Frachtfrei ab 10.000 Euro Warenwert
Sperrige oder schwere Artikel wie z.B. Teich- und Dachfolien, Vliese, Ufermatten, Drainmatten, Filter, Leitungen werden per Spedition versandt. Alle weiteren Artikel werden per Paketdienst „GLS“ versandt. Bitte keine Packstation angeben, da wir an Packstationen nicht ausliefern können.
 
Weitere Steuern (ausser Schweiz - hier bitte die Importsteuern und Verzollungskosten beachten) oder Kosten fallen nicht an.
Lieferung per Spedition: Falls Sie zum mitgeteilten Liefertermin nicht zu Hause sind und diesem nicht widersprochen haben, keine Ausweichadresse angegeben und keine telefonische Avisierung vereinbart haben, so muss der Spediteur ein zweites Mal fahren. Dafür hat er Anspruch auf Kostenerstattung. Dies kassieren die Spediteure direkt vor Ort.
 
Wir wählen den nach unserer Erfahrung und Erreichbarkeit schnellsten und kostengünstigsten Transportweg. Es gelingt uns fast immer, Ihre Terminwünsche zu berücksichtigen. Taggenaue Anlieferungen (Fixtermine) sind nur gegen Aufpreis möglich. Aber auch in solchen Fällen haften wir nicht für etwaige Terminabweichungen des Spediteurs.  Etwaige einseitige Terminvorgaben sind für uns nicht bindend. Informieren Sie uns bitte rechtzeitig, wenn eine Lieferung überfällig wird.

 

Bezahlung
In unserem Shop stehen Ihnen die folgenden Zahlungsarten zur Verfügung:

Vorkasse
Bei Auswahl der Zahlungsart Vorkasse nennen wir Ihnen unsere Bankverbindung in der Auftragsbestätigung und liefern die Ware nach Zahlungseingang.
Diese Zahlungsart wird ab 40 Euro Warenwert angeboten.

Nachnahme
Nur für Lieferungen innerhalb Deutschlands möglich. Bei Auswahl der Zahlungsart Nachnahme fallen zzgl. 4 Euro als Kosten an.

Kreditkarte
Die Belastung Ihrer Kreditkarte erfolgt mit Abschluss der Bestellung.
Wenn Sie Saisonartikel (z.B. Blumenzwiebeln) ausserhalb der Saisonzeit oder kurzfristig vergriffene Artikel (können vorbestellt werden) in Ihrem Warenkorb haben, wird diese Zahlungsart erst kurz vor der Lieferung per eMail mit Zahlungslink angeboten.

Bankeinzug
Nur für Lieferungen innerhalb Deutschlands möglich. Die Abbuchung des Kaufpreises von Ihrem Konto erfolgt zu dem Zeitpunkt, zu dem wir die Ware an Sie versenden.

Paypal
Sie bezahlen den Rechnungsbetrag über den Online-Anbieter Paypal. Sie müssen grundsätzlich dort registriert sein bzw. sich erst registrieren, mit Ihren Zugangsdaten legitimieren und die Zahlungsanweisung an uns bestätigen (Ausnahme ggf. Gastzugang). Weitere Hinweise erhalten Sie beim Bestellvorgang.
Wenn Sie Saisonartikel (z.B. Blumenzwiebeln) ausserhalb der Saisonzeit oder kurzfristig vergriffene Artikel (können vorbestellt werden) in Ihrem Warenkorb haben, wird diese Zahlungsart erst kurz vor der Lieferung per eMail mit Zahlungslink angeboten.

Rechnung
Nur für Lieferungen innerhalb Deutschlands möglich.

Sofortüberweisung
Wir bieten auch sofortüberweisung an. Dabei erhalten wir die Überweisungsgutschrift unmittelbar. Hierdurch beschleunigt sich der gesamte Bestellvorgang. Sie benötigen hierfür lediglich Kontonummer, Bankleitzahl, PIN und TAN. Über das gesicherte, für Händler nicht zugängliche Zahlformular der Sofort AG stellt sofortüberweisung automatisiert und in Echtzeit eine Überweisung in Ihrem Online-Bankkonto ein. Der Kaufbetrag wird dabei sofort und direkt an das Bankkonto des Händlers überwiesen. Bei Wahl der Zahlungsart sofortüberweisung öffnet sich am Ende des Bestellvorgangs ein vorausgefülltes Formular. Dieses enthält bereits unsere Bankverbindung. Darüber hinaus werden in dem Formular bereits der Überweisungsbetrag und der Verwendungszweck angezeigt. Sie müssen nun das Land auswählen, in dem Sie Ihr Online-Banking-Konto haben und die Bankleitzahl eingeben. Dann geben Sie die gleichen Daten, wie bei Anmeldung zum Online-Banking ein (Kontonummer und PIN). Bestätigen Sie Ihre Bestellung durch Eingabe der TAN. Direkt im Anschluss erhalten Sie die Transaktion bestätigt. Grundsätzlich kann jeder Internetnutzer die sofortüberweisung als Zahlungsart nutzen, wenn er über ein freigeschaltetes Online-Banking-Konto mit PIN/TAN-Verfahren verfügt. Bitte beachten Sie, dass bei einigen wenigen Banken die Sofortüberweisung noch nicht verfügbar ist. Nähere Informationen, ob Ihre Bank diesen Dienst unterstützt erhalten Sie hier: https://www.sofort.com/ger-DE/general/fuer-kaeufer/fragen-und-antworten/
Wenn Sie Saisonartikel (z.B. Blumenzwiebeln) ausserhalb der Saisonzeit oder kurzfristig vergriffene Artikel (können vorbestellt werden) in Ihrem Warenkorb haben, wird diese Zahlungsart erst kurz vor der Lieferung per eMail mit Zahlungslink angeboten.

Naturgewalt und Naturschauspiel

Wasser ist eines der Elemente, das den Planeten Erde entscheidend prägt. Der Mensch nimmt es in verschiedenen Erscheinungsformen wahr. Vielfach hängt das auch mit der Nutzung des feuchten Nass zusammen. Wasser löscht den Durst von Mensch und Tier. Es bewässert Felder und Gartenanlagen. Wasser dient als Transportweg und setzt Grenzen. Ozeane, aber auch Flüsse, waren einst unüberwindliche Hindernisse, die es zu überqueren galt. Das erforderte noch vor nicht allzu langer Zeit sogar im Binnenland große Anstrengungen.

Hier ein Steg als Terrasse für viele

Wie alle Naturphänomene wurde auch das Wasser von den Menschen ursprünglich nur als eine Naturgewalt betrachtet, die es zu bezwingen galt. Seine Wahrnehmung als Naturschauspiel, an dem man sich erfreuen kann, ist erheblich jüngeren Datums. Erst die Baumeister des Barocks legten Ziergärten an, in denen Wasserspiele die Menschen in den Bann rissen, sie erfreuten und ihre Phantasie anregten. Kanäle wurden zur räumlichen Gliederung eingesetzt. Vielfach waren die weiträumigen Gartenanlagen auch von Gräben und Bächen umgeben, die dem niederen Volk zeigten, dass man es in den edlen Parkanlagen nicht sehen wollte, die gleichzeitig aber auch ein Augenschmaus waren. Die Adeligen ihrerseits gelangten über Brücken in ihre prunkvollen Gärten.

Wehmut und Fernweh

Vor dem Zeitalter des Fremdenverkehrs dienten Seereisen ausschließlich wirtschaftlichen oder kriegerischen Zwecken. Menschen nahmen große Strapazen auf sich, um fern der Heimat eine bessere Zukunft zu finden. Heute löst der Blick aufs Meer vielfach Fernweh aus. Reisen wird mit dem unbeschwerten Besuch ferner Länder und dem Kennenlernen von exotischen Kulturen verbunden. Die Ortsveränderung ist kein Problem mehr, sondern ist teilweise sogar lukrativer Selbstzweck geworden. Man denke nur an die Kreuzfahrten. Der eigene Garten wie auch der Teich haben in dieser Hinsicht auch eine Stellvertreterfunktion. Sie spenden ihrem Besitzer das ganze Jahr über Freude. Gleichzeitig rufen die letzten Strahlen der sich senkenden Sommersonne hinter dem heimischen Schilf-Ufer Erinnerungen an die romantischen Sonnenuntergänge an den fernen Küsten auf der anderen Seite des "großen Teichs" hervor.

Die Brücke: das verbindende Element

Brücken und Stege verbinden verschiedene Abschnitte des Gartens

Der Mensch, der einen Garten oder einen Teich anlegt, will natürlich in erster Linie einen Ort der Erholung schaffen und dabei seine eigenen Vorstellungen umsetzen. Doch unbewusst fließen dabei kulturelle Aspekte mit ein. Bei der Gestaltung und Ausführung hat er die technischen und schmückenden Details im Blick, in Bezug auf das Gesamtkonzept die abgrenzenden und verbindenden Elemente, die den Entwurf prägen. Das betrifft beispielsweise die Wegeführung und wenn diese über das Wasser führt, müssen im wahrsten Sinne des Wortes Brücken gebaut werden. Dabei erfüllt die Brücke nicht nur eine praktische Funktion, sie lässt sich auch hervorragend als gestalterisches Element einsetzen. Sie kann als Blickfang dienen oder sich, eher zurückhaltend und schmal ausgeführt, als eines von vielen Elementen Ensemble-artig in das Gesamtkonzept einfügen.

Der Steg: ein Platz über dem Wasser

Ein Steg über den Gartenteich bietet Platz für Romantik

Im Unterschied zur Brücke, die es dem Menschen ermöglicht, das Wasser trockenen Fußes zu überqueren, ist der Steg eine Konstruktion, die ans Wasser heranführt. Man denke nur an die Bootsstege, die vielfach schmal und lang in die Binnenseen hineinragen. In Bezug auf den eigenen Teich handelt es sich beim Steg in der Regel um ein bauliches Element, das auf dem Land solide verankert ist, dessen Ende aber über das Ufer hinausragt. Vielfach erfüllen Stege die Funktion einer kleinen Terrasse; am wie über dem Wasser.

NaturaGart hat ein umfangreiches Sortiment an Brücken und Stegen im Programm. Man kann sie untereinander wie auch im Zusammenspiel mit anderen Elementen, zu einem architektonischen Ensemble zusammenfügen. So kann beispielsweise eine breite Brücke der Übergang zu einem terrassenartig angelegten Steg bilden, an dessen Ende sich eine romantische Sitzecke oder auch ein klassisch gestalteter Pavillon befinden.