Übersicht

Der Videoplayer wird geladen ...
Artikel Nr. 39400

25 Kg Sack

Preis auf Anfrage
Teichbau-Mörtel zur sicheren Panzerung der Teichfolie. Maschinenfähige Fertigmischung aus Trasszement und feinkörnigem Sand (0-1 mm) inkl. Zuschlagsstoffen zur besseren Verarbeitung und Aushärtung.
Mehr Infos
7,90 € *
Mehr Informationen

Teiche dauerhaft bauen, Teil 4

Früher wurde der Mörtel direkt auf der Baustelle hergestellt. Heute hingegen werden fertige Mörtelmischungen verarbeitet, um eine bessere Festigkeit sicherzustellen. Denn wenn die großen und kleinen Sandkörner in der Mörtelmischung gleichmäßig verteilt sind, werden sie vom Zement besonders gut miteinander verbunden.

Der Mörtel bindet das Wasser

Einst wurde Mörtel mit drei Teilen Sand und einem Teil Zement auf der Baustelle gemischt. Allerdings ließ sich dieser hausgemachte Zementmörtel nur schlecht über längere Strecken transportieren. Er verlor schnell seine Geschmeidigkeit, da die Mischung das Wasser nicht lange genug halten konnte. Beim Hausbau kann man dem vorbeugen, indem man etwas Kalk zum Mörtel hinzu gibt, um das Wasser besser zu binden. Das geht beim Gartenteich nicht, denn unterhalb der Wasseroberfläche kann Kalk nicht verwendet werden.

Fester Mörtel braucht eine ausgeglichene Kornverteilung

Die Festigkeit des Mörtels hängt von verschiedenen Faktoren ab. Dazu zählen die Mischtechnik und die Reaktionsbedingungen, aber auch die so genannte Korngrößenverteilung. Damit ist das Verhältnis der Sandkörner zueinander gemeint. Beim Mischen werden die einzelnen Sandkörner durch den Zement zu einem festen Mörtel verbunden. Dabei ist es ideal, wenn der Sand zu gleichen Teilen aus großen und kleinen Körnern besteht, denn dann entstehen viele Verbindungspunkte. Bei zu vielen großen Körnern hingegen bilden sich Hohlräume, was zu Lasten der Mörtelfestigkeit geht. Sind zu viele kleine Körner vorhanden, entstehen gleichfalls Lücken in der Mischung. Außerdem braucht man mehr Zement, um die Sandkörner zu binden.

Ist der Kornanteil sehr grob, kann der Mörtel mehr Zement als erforderlich enthalten. Was vorübergehende Ausblühungen verursachen kann. Diese Probleme gibt es bei vorgefertigten Mörtelmischungen nicht. Sie werden mit Blick auf ihr jeweiliges Anwendungsgebiet zusammengestellt. Vorgefertigte Mörtelmischungen haben daher eine optimale Korngrößenverteilung. Die genau abgestimmten Zementmengen und Zusatzstoffe sorgen dafür, dass der Mörtel schnell erhärtet und eine feste Schicht bildet. Der NaturaGart-Teichbaumörtel zum Beispiel ist nach einem Tag bereits doppelt so fest wie Standard-Sackware. Und erheblich stabiler als die meisten örtlichen Mischungen aus Zement und Sand. Bereits nach zwei Tagen kann das Wasser in Teiche gelassen werden, die mit dem NaturaGart Teichbaumörtel gepanzert worden sind.

Vorgefertigter Teichbaumörtel hat noch einen weiteren Vorzug. Er eignet sich hervorragend für die maschinelle Weiterverarbeitung und lässt sich problemlos mit Pressluft in die Verbundmatte schießen. Bei Mischungen, die vor Ort hergestellt werden, verstopfen die Schläuche hingegen schon nach wenigen Metern.

Mehr Info aus der Videoserie „Teiche dauerhaft bauen“:

Teil 1: Ideale Schwimm-, Fisch- und Naturteiche
Teil 2: Einbau der Verbundmatte
Teil 3: Schnellbautechnik
Teil 5: Schichtdicken und Druckverhältnisse
Teil 6: Reparaturspachtel
Teil 7: Manuelle Mörtelmischungen
Teil 8: Nachbearbeitung der Teichpanzerung

Unser Online-Shop verwendet Cookies. Durch Nutzung der Webseiten zeigen Sie sich damit einverstanden. (mehr erfahren)