Unser Online-Shop verwendet Cookies. Durch Nutzung der Webseiten zeigen Sie sich damit einverstanden. (mehr erfahren)
Übersicht

Der Videoplayer wird geladen ...

Klares Wasser mit Schlammsauger, Sedimentfalle und Skimmer

Sedimente fördern die Bildung von Algen und Bodenschlamm. Wenn ein Gartenteich nicht regelmäßig gewartet wird, setzt das Sediment auf seinem Grund Nährstoffe frei. Davon ernähren sich die fädigen Algen. Und das obwohl das Wasser im Teich eigentlich klar ist. Wenn die Sonne scheint, bilden sich bald viele silbrige Sauerstoffbläschen, die die Fadenalgen an die Oberfläche ziehen. Wenn der Teich über lange Zeiträume nicht gewartet wird, entsteht immer mehr nährstoffreiches Sediment auf dem Teichgrund. Nach und nach gelangen aus diesem Bodenschlamm immer mehr Organik-Partikel ins Wasser. Ein massives Bakterien-Wachstum setzt ein. Und plötzlich ist das Wasser nicht mehr klar sondern wirkt milchig grau. Die Sedimentmengen auf dem Teichboden rufen auch eine massive Vermehrung der Fadenalgen hervor. Sie wehen jetzt häufig wie lange Schleier durch den Teich. Gleichzeitig bilden sich auf der Wasseroberfläche viele neue Algen.

Algenbeseitigung: leichter als gedacht

Es gibt verschiedene Möglichkeiten den Teich von den Algen zu befreien. An der Oberfläche kann ein Skimmer die Schwimmschichten ganz einfach absaugen. Für die Reinigung des Teichgrunds bietet NaturaGart zwei Schlammsauger in unterschiedlichen Leistungsklassen an. Am effektivsten ist der SaniSee, der mit seinem besonders guten Preis-/Leistungsverhältnis punktet. Dieses robuste Gerät zur Schlammabsaugung eignet sich auch für größere Teiche. Im NaturaGart-Park befindet es sich im täglichen Dauereinsatz.

Auch manuell kann man die angefallenen Sedimente zu den Ansaugstellen im Teich schieben – über Leitungen gelangen sie dann in den Filtergraben. Dort setzen sie sich ab und es entsteht daraus u.a. das für eine Stabilisierung des Teichwassers unentbehrliche Kohlendioxid.