Übersicht

Rhododendren und Azaleen sind Klassiker in unseren Gärten. Ihre Blütenpracht ist durch nichts zu übertreffen. Vor allem die Azaleen sind oft schon im April übersät mit leuchtenden Blüten. Mit Rhododendren kann man dichte Hecken gestalten, oder mit den Azaleen feurige Farbverläufe von gelb bis dunkelrot.

Besonders gut eignen sich diese Gartenpflanzen für das Teich-Umfeld, wenn sich die Blütenpracht zusätzlich noch einmal im Wasser spiegelt. Aber auch für moderne Gärten im asiatischen Stil sind sie unverzichtbar.

Rhododendron, Azaleen
lieferbar
39,20 € *
Mengenrabatt
ab 5 gl. Pflanz.
5%
ab 15 gl. Pflanz.
8%
ab 25 gl. Pflanz.
13%
lieferbar
39,20 € *
Mengenrabatt
ab 5 gl. Pflanz.
5%
ab 15 gl. Pflanz.
8%
ab 25 gl. Pflanz.
13%
lieferbar
39,20 € *
Mengenrabatt
ab 5 gl. Pflanz.
5%
ab 15 gl. Pflanz.
8%
ab 25 gl. Pflanz.
13%
lieferbar
39,20 € *
Mengenrabatt
ab 5 gl. Pflanz.
5%
ab 15 gl. Pflanz.
8%
ab 25 gl. Pflanz.
13%
lieferbar
39,20 € *
Mengenrabatt
ab 5 gl. Pflanz.
5%
ab 15 gl. Pflanz.
8%
ab 25 gl. Pflanz.
13%
lieferbar
3 Pflanzen
106,96 € *
lieferbar
29,39 € *
Mengenrabatt
ab 5 gl. Pflanz.
5%
ab 15 gl. Pflanz.
8%
ab 25 gl. Pflanz.
13%
lieferbar
24,48 € *
Mengenrabatt
ab 5 gl. Pflanz.
5%
ab 15 gl. Pflanz.
8%
ab 25 gl. Pflanz.
13%
lieferbar
19,58 € *
Mengenrabatt
ab 5 gl. Pflanz.
5%
ab 15 gl. Pflanz.
8%
ab 25 gl. Pflanz.
13%
lieferbar
19,58 € *
Mengenrabatt
ab 5 gl. Pflanz.
5%
ab 15 gl. Pflanz.
8%
ab 25 gl. Pflanz.
13%
lieferbar
19,58 € *
Mengenrabatt
ab 5 gl. Pflanz.
5%
ab 15 gl. Pflanz.
8%
ab 25 gl. Pflanz.
13%
lieferbar
3 Pflanzen
58,83 € *
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Rhododendron

Rhododendron, auch Alpenrose genannt, besticht mit großen leuchtenden Blüten und immergrüner Belaubung. Bei NaturaGart gibt es neben den klassischen Sorten auch Arten mit duftenden Blüten oder besonders zierenden Blättern, z.B. mit dunkelroter Unterseite, graufilzig oder rötlichem Austrieb im Frühjahr.

Azaleen

Im Unterschied zu Rhododendren verlieren die Azaleen im Winter ihre Blätter. Dafür entschädigen sie uns mit einer Herbstfärbung in Orange- und Rottönen und im Frühjahr mit ihrer frühen Blütezeit, meist schon ab April. Es gibt sehr klein bleibende Sorten, die – bei entsprechenden Bodenverhältnissen – in jedem Beet noch Platz finden können.

Kalktolerante Rhododendren

Alle Rhododendron- und Azaleen-Arten und Sorten brauchen einen zumindest leicht sauren Boden, den man mit speziellen Düngern und Pflanzerden dann noch weiter ansäuern kann. Reine Kalkböden sind leider ungeeignet. Neuere Züchtungen tolerieren allerdings pH-Werte bis 6,5 und wachsen daher in fast allen Gartenböden.

Rhododendren machen eine gute Figur

Ob als immergrüner Sichtschutz oder Teich-Hintergrund: der Rhododendron macht stets eine gute Figur. Er schafft es, japanischen Charme am Ufer zu versprühen oder dient in Form einer verschiedenfarbigen Gehölzgruppe als Blickfang. Es ist sogar möglich, mit Rhododendren und Azaleen wunderschöne Farbverläufe im Garten anzulegen.

Farbenweide Rhododendron

Der Rhododendron ist ein Strauch und gehört zu den, im Lateinischen Ericaceae genannten, Heidekrautpflanzen. Das griechische Wort für Rosenbaum, Rhododendron, wurde bis ins 17. Jahrhundert für den Oleander verwendet. Es gibt rund 1000 Arten. Sie sind in den Küstenregionen ebenso zu finden wie in Hochgebirgslagen. Es gibt sie den Bergen Tibets ebenso wie im tropischen Regenwald und in der subpolaren Tundra. Aufgrund der breiten Palette der Herkunftsgebiete sind die Ansprüche der einzelnen Arten sehr unterschiedlich.

In unseren Breiten ist der Rhododendron als Zierstrauch sehr beliebt. Vor allem wegen seiner großen, prachtvollen roten, gelben, violetten oder weißen Blüten. Sie sind in der Regel als endständige Trauben oder Doldentrauben ausgebildet.

Die Blütezeit des Rhododendrons ist artabhängig. Sie kann bis August reichen. Die meisten Arten blühen im April und Mai.

Der Rhododendron tritt in unterschiedlichen Erscheinungsformen auf

Rhododendron - Sichtschutz und Blickfang

In den Mund nehmen sollte man Blüten, Blätter und Früchte nicht, denn viele Rhododendren sind giftig.

Der Rhododendron tritt in unterschiedlichen Erscheinungsformen auf. Es überwiegen immergrüne Sträucher, es gibt aber auch Laub abwerfende Arten.

Die Gattung Rhododendron lässt sich in zwei Hauptgruppen untergliedern. Es gibt sie als großblumige, zumeist auch kräftig und höher wachsende Arten und Sorten. Es handelt sich dabei um echte Waldpflanzen, die den Schutzschirm von hohen Bäumen mit tiefen Wurzeln benötigen und sich im tiefgründigen Waldhumus am üppigsten zu entwickeln.

Die kleinblumigen, zumeist kriechenden oder zwergwüchsigen Arten und Sorten gehören zu Zwerggehölzformationen der Hochgebirge. Dazu zählen unter anderem die Alpenrosen, die knapp einen Meter hoch werden.

Die in Deutschland und Österreich heimischen Arten haben flache Wurzeln und wachsen 120 Zentimeter hoch. Es gibt aber auch Arten, die um einiges größer werden.

Die Rhododendren werden auch anhand der Art ihrer Blätter unterschieden. Es gibt Pflanzen mit beschuppten und andere mit schuppenlosen Blättern.

gelb blühender Rhododendron

Zu der Gattung der Rhododendron gehören auch die Azaleen. Es gibt laubabwerfende wie auch kleinblättrige immergrüne Sträucher, diese unterteilen sich in Zimmerazaleen und Gartenazaleen.

Die Zimmerazaleen stammen ursprünglich aus Ostasien und werden im Blumentopf im Haus gehalten angepflanzt. Sie blühen von September bis April mit einfachen und gefüllten Blüten in Weiß-, Rosa- und Rottönen. Sie sind nicht laubabwerfend.

Gartenazaleen fühlen sich ausschließlich draußen wohl und sind zum Teil laubabwerfend.