Tauchplatz Arkaden

Es ist eine nur teilweise wassergefüllte Höhle, so daß man jederzeit auftauchen kann. Seitlich dringt Licht durch einen Seerosenbestand in die Arkaden und wird wie eine smaragdgrüne Unterwasserbeleuchtung wirken. Einige zusätzliche Löcher befinden sich in der Decke. Die Arkaden befinden sich in unmittelbarer Nähe der Landstation.

Wir haben eingeplant, daß Besucher diese Höhle von Land aus besichtigen können. Dafür wird sie sich über das Seeufer hinaus erstrecken, so daß Besucher von dort aus die Taucher und Lichteffekte beobachten können. Wahrscheinlich werden wir an dieser Stelle auch einige Unterwasserscheiben montieren.

Hier zeigen wir in Kürze ein 3D Panorama
Die Arkaden sind eine wuchtige Säulenkonstruktion, die in den Nordgang der Osthöhle integriert sind.
Die meisten Säulen sind eigentlich große Wandscheiben, die das Gewölbe zusammenhalten,
Zusätzlich stützen einige Säulen das Dach. Das Wasser reicht bis zum Unterzug links oben.
Die schmalen Fenster sind etwa 1 m hoch zur Beobachtung von der Landseite aus.
Blick vom Ende der Arkaden auf den Gang und den Eingang der Osthöhle (rechts unten).
Bautechnisch waren die Arkaden eine echte Herausforderung für die Statiker.
Der Nordgang (links) und die Stützkonstruktion der Arkaden stehen auf der Folien-/Vlieskombination.
Langsam wächst das Mauer-Gewirr in die Höhe, links die Arkaden, rechts der Eingangskrater zum Nordgang.
Fertig: Die Schalung zur Außenseite steht noch, dort entsteht ein separater Raum für Nicht-Taucher.