Die Arbeitsschritte

Erfahrung vermeidet sinnlose Experimente bei der Dachbegrünung. Teure Fehler werden nur einmal gemacht. Der gerade, optimierte Weg führt ohne Zeitverluste ins Ziel. Das unterscheidet gute und schlechte Baustellen.
Auf vielen Dächern ist die Lage glücklicherweise sehr übersichtlich: Am Rand werden ein paar Dübellöcher gebohrt und später Schrauben angezogen. Ein Ablauf-Bauteil wird mit der Dachfolie verschraubt. Alles andere wird lose verlegt.

Erfahrung vermeidet sinnlose Experimente. Teure Fehler werden nur einmal gemacht. Der gerade, optimierte Weg führt ohne Zeitverluste ins Ziel.Ein Trennvlies dient bei der Dachbegrünung als Unterlage für die Dachfolie und damit als Schutz vor mechanischen Einwirkungen.

NaturaGart-Vorteil:

So einfach wie möglich

  • Bau ohne Vorkenntnisse möglich
  • einfache Hobby-Handwerker-Kenntnisse reichen aus
  • einfache Systemlösungen für typische Problemstellen
  • Bau der Dachbegrünung ohne Vorkenntnisse möglich
Anleitungen beachtenAnleitungen beachten
Alle wichtigen Arbeitsschritte der Dachbegrünung sind in Informationsblättern beschrieben.
Sie sind Teil des Angebotes oder werden mit den Baumaterialien für das grüne Dach geliefert.
Wenn die Planungshilfen aufwendiger sind, muss der NaturaGart-Berater eine Schutzgebühr berechnen, die mit dem Auftrag gutgeschrieben wird.

Dachfläche vorbereitenDachfläche vorbereiten
Alle Kiesreste und aufgeplatzte Bitumenschichten entfernen. Nicht mehr verwendbare Abläufe und andere Durchbrüche entfernen oder passende Löcher dafür anlegen. Gefälle prüfen: kommt das Regenwasser wirklich dort an? Störende Dachrand-Befestigungen entfernen.

Neue Abläufe einbauenNeue Abläufe einbauen
Der Einlaufbereich selbst ist immer etwas größer als das ableitende Fallrohr. Eventuell muss da noch etwas Platz geschaffen werden, damit der Flansch des Ablaufes nicht nach oben heraussteht. Das betrifft auch andere Durchführungen und alles, was durch die Dachfolie bald abgedeckt sein wird.

Rand-Aufkantung neu bauenRand-Aufkantung neu bauen
Die Skizze zeigt die wichtigsten Schritte: Damit man die Begrünung des Dachs hinterher von unten sieht, reicht oft ein 6-8 cm dickes Kantholz aus. Alternativ kann man den Rand auch mauern oder anders bauen. Oft wird diese Randkonstruktion unnötig hoch – man sieht dann von unten nichts mehr.

Dachrand aus Fertig-ProfilenDachrand aus Fertig-Profilen
Die Skizze zeigt: Auf sehr ebenen Dächern braucht man gelegentlich einen Höhenausgleich z.B. durch ein Brett.
Die Profile werden auf die Dachfläche geschraubt. Ein weiteres Profil klemmt anschließend die Dachfolie. Die Fuge zwischen benachbarten Profile wird mit Stoßverbindern abgedichtet.

WandanschlüsseWandanschlüsse
Im einfachsten Fall wird die Dachfolie mit einem Aluminium-Profil an der Wand befestigt. Für Wärmeverbundsysteme gibt es spezielle Verschraubungen oder Alternativlösungen. NaturaGart hat für solche Fälle mehrere Aluminium-Profile entwickelt, mit denen man die Folie auf die Wand klemmen kann.

Vorspringende EckenVorspringende Ecken
Bei den meisten Dächern tritt diese Situation nicht auf und bei Neubauten lässt sie sich leicht vermeiden: Eine Hausecke oder ein Kamin ragen in die Dachfläche. In solchen Fällen muss häufiger ein Folien-Formteil eingebaut werden oder die Dachfolie wird auf der Baustelle verklebt.

Drainage verlegenDrainage verlegen
Strategisch wichtig ist die Ableitung des Regenwassers. Im einfachsten Fall wird eine dreidimensionale Matte verlegt, in deren Hohlräumen das Wasser zum Entwässerungspunkt abfließen kann.Ihr NaturaGart-Berater regelt mit Ihnen, welche Variante Sie am besten wie verlegen.

Randmatte einbauenRandmatte einbauen
Die Drainageschicht ist an den Seiten offen und würde durch eingeschwemmte Erdpartikel verstopft. Um dies zu verhindern, wird der Randbereich mit einer Matte überdeckt, die mit in die Randbefestigung eingeklemmt wird. Nach diesem Arbeitsschritt ist das Dach fertig zur Bepflanzung.

Schlagworte: ,