Teich-Sanierung im Herbst

Loading the player ...

Teiche richtig pflegen: Teich-Sanierung im Herbst

NaturaGart Produkte zum Beitrag: Teich-Sanierung im Herbst

| Von | Kategorie: Teichpflege

Der Herbst ist eine gute Zeit, um sich um die Teichpflege zu kümmern. Oft ist das einfacher als man denkt und man kann mit einigen Handgriffen den gewünschten Zustand herstellen. Eine wirkungsvolle Maßnahme besteht aus dem Rückschnitt der Unterwasserpflanzen bis etwa 20 cm unter den Wasserspiegel.

Teichpflege im Herbst

Oft reichen ein paar Handgriffe vor dem Winter aus, um die Grundlagen für einen gepflegten Gartenteich im kommenden Jahr zu schaffen. Zu den wichtigsten Maßnahmen im Rahmen der Teichsanierung im Herbst gehört das Zurückschneiden der Pflanzen. Denn viele Gartenteiche bleiben über Jahre hinweg unverändert. Das begünstigt das Entstehen einer üppigen Vegetation am Ufer, die sich in der Folge immer weiter ungestört ausbreiten kann.

Auch die Blätter und Triebe der dicht stehenden Unterwasserpflanzen wachsen empor und bedecken die Wasseroberfläche. Samen, die auf diesen floralen Untergrund geweht werden, können dort keimen. Und neue Pflanzen beginnen auf der Unterwasservegetation zu sprießen. In der Folge bildet sich ein Schwimmteppich. Was nicht immer schlecht ist. Denn Bodenkresse beispielsweise zieht viel Dünger und beugt so gegen die Bildung von Algen vor.

Wenige Handgriffe vor dem Winter sorgen für einen gepflegten Gartenteich

Das ungestörte Wachstum von unerwünschten Teichpflanzen kann dazu führen, dass die ursprüngliche Teichrandvegetation verdrängt wird. Und die Uferlinie sich immer weiter in Richtung Teichmitte verschiebt. Dem kann man im Rahmen der Teichsanierung im Herbst einen Riegel vorschieben. Das ist bei einem Schwimmteppich nicht weiter schwer, denn, seine Wurzeln liegen frei im Wasser, so dass man ihn schnell und problemlos in einem Stück aus dem Teich ziehen kann. Auch die Blätter der Unterwasserpflanzen sollten bis etwa 20 Zentimeter unter dem Wasserspiegel zurück geschnitten werden.

All das, was in der Eisplatte festfriert, stirbt ab und bildet im kommenden Frühjahr die Basis für eine Schlammschicht in den Teichtiefen. Denn wenn es wieder wärmer wird, schmilzt die Eisdecke. Und die abgestorbenen Nährstoffträger sinken auf den Teichgrund und zersetzen sich dort. Wenn die Teichfolie durch eine Mörtelpanzerung geschützt ist, lässt sich das Zurückschneiden der Unterwasserpflanzen in wenigen Minuten mit einer Sense erledigen. Liegt Teichabdichtung jedoch offen, muss man mit sehr viel Vorsicht agieren. Vor allem bei großen Teichen, wo man für die Durchführung dieser Arbeiten oft ins Wasser hineinwaten muss. Tiefe Bereiche sollte man beim Pflanzenrückschnitt generell meiden, da man dort viel Schlamm aufwirbeln kann.

Die Arbeiten im Filtergraben sind erheblich einfacher. Denn dort hat man – dank der geringeren Breite – einen guten und schnellen Zugriff auf alle Pflanzen. Wer im Herbst die Grundlagen für einen gepflegten Gartenteich im kommenden Jahr legen will, sollte vorausschauend handeln und bereits im Vorfeld – im Abstand von einigen Monaten – überprüfen, ob, durch was und in wie weit die eigentliche Vegetation bei ihrem Wachstum durch andere Gewächse behindert oder verdrängt wird.

Dadurch lässt sich der für die Teichpflege im Herbst erforderliche Arbeitsaufwand reduzieren. Und einige wenige Handgriffe vor dem Winter sorgen nicht nur für einen gepflegten Gartenteich im darauf folgenden Jahr, sondern stellen auch die Weichen dafür, dass sich das Gewässer weiterhin in die richtige Richtung entwickelt.

Schreibe einen Kommentar