Pflegeplan für Teiche

Loading the player ...

Pflegeplan für Teiche

NaturaGart Produkte zum Beitrag: Pflegeplan für Teiche

Pflegeleichter Teich mit einem Teichtagebuch

| Von | Kategorie: Teichpflege

In Teichen laufen Prozesse ab, die von vielen Faktoren beeinflusst werden. Auf kleinem Raum muss der Teich versuchen, ein biologisches Gleichgewicht zu finden und zu halten. Für den Teichbesitzer bedeutet das, die richtigen Voraussetzungen zu schaffen, damit das Wasser klar und gesund bleibt. Die Pflege eines Gartenteiches vereinfacht sich, wenn ein „Teich-Tagebuch“ geführt wird. Was man da notieren sollte und was man daraus ableiten kann, berichtet Dr. Holger Kraus, Zoologischer Leiter des NaturaGart-Parks, in einem Referat von der Frühjahrs-Teichmesse 2015. Dies ist ein Ausschnitt aus seinem Referat über die Pflege von Teichen.

Leitfaden für die Teichpflege: das Tagebuch

Auf jeden Gartenteich wirken äußere Einflüsse ein, die vor allem vom Standort und vom örtlichen Klima geprägt werden. Dabei spielt der Wechsel der Jahreszeiten eine wichtige Rolle. Da die klimatische Entwicklung Jahr für Jahr nach dem gleichen Grundmuster abläuft, ist es ein Leichtes, in einem Teichtagebuch einen Jahresplan für das Reinigen und Pflegen des Teiches zu erstellen.

Auf diese Weise kann man die Teichpflege vorab planen. Dadurch wird sichergestellt, dass alle erforderlichen Maßnahmen, die zur Teichpflege gehören, frühzeitig eingeleitet werden und deshalb wirksam greifen.Ein typisches Beispiel ist der Laubschutz. Durch das Aufstellen von Laubschutznetzen lässt sich verhindern, dass welke Blätter und vertrocknete Zweige auf die Wasseroberfläche geweht werden, um anschließend auf den Teichboden zu sinken. Dort vermodern sie, was die Bildung von Faulschlamm fördert.

Um zu verhindern, dass Laub in den Teich eingeweht wird, müssen die Laubschutzsysteme bereits stehen, bevor der größte Laubfall zu erwarten ist, denn das Gros der welken Blätter fällt innerhalb weniger Tage von den Zweigen. Darum ist es wichtig, dass man vorab im Kalender des Teichtagebuchs, den Stichtag vermerkt hat, ab dem der Laubschutz ganz oben auf der Liste der zu erledigenden Wartungsarbeiten zu stehen hat.

Man kann im Teichtagebuch auch die Arbeitspläne im Wochen- oder Monatsrhythmus anlegen, etwa, um sicherzustellen, dass periodisch häufiger anfallende Arbeiten wie das Reinigen des Filters auch regelmäßig durchgeführt werden. Dabei sollte nicht nur der Termin für die anstehende Aufgabe eingetragen, sondern auch vermerkt werden, wann sie erledigt wurde.

Teichpflege mit System

Ein Teichtagebuch hilft dabei, die Wartung des Gartenteiches systematisch zu gestalten. Das ist auch bei Fischteichen sehr hilfreich. Fische dürfen nicht unter Futtermangel leiden. Es darf aber auch nicht zu viel gefüttert werden. Denn dann kann es passieren, dass die Teichbewohner zu schnell wachsen, was zur Folge haben kann, dass das Wasservolumen des Fischteichs für eine gesunde Haltung bald nicht mehr ausreicht. Oder dass die Tiere das überschüssige Futter nicht anrühren, so dass es am Teichgrund vermodert und zur Faulschlammbildung beiträgt.

Es ist sinnvoll, im Teichtagebuch auch Beobachtungen in Bezug auf den Zustand des Gartenteichs, etwa auffällige Veränderungen, zu vermerken. Dadurch wird die Entwicklung des Teichs über einen längeren Zeitraum dokumentiert.

Die Aufzeichnungen geben dann auch einen Überblick darüber, ob die ergriffenen Maßnahmen effektiv, verbesserungswürdig oder – das kann manchmal auch der Fall sein – überflüssig waren. Das Führen eines Tagebuchs ist ein wertvolles Mittel, um den eigenen Teich besser kennen zu lernen.

Schlagworte: , , ,

NaturaGart Videos zum Thema Teichpflege

NaturaGart Videos zum Thema Teichmesse

Schreibe einen Kommentar