NaturaGart Nachrichten 8. Mai 2019

Loading the player ...

NaturaGart Nachrichten 8. Mai 2019

NaturaGart Produkte zum Beitrag: NaturaGart Nachrichten 8. Mai 2019

| Von | Kategorie: NaturaGart Nachrichten

Der Blauregen hat im NaturaGart Park die Frühlingsblüte verdrängt. Das Tauchen im Unterwasserpark hat begonnen. Für den Bau des neuen Rundwanderwegs werden winterharte Palmen gepflanzt. Algen im Teich zeigen: Die Unterwasserpflanzen sind noch nicht voll einsatzfähig.

Der Blauregen breitet sich aus

Wenn die Frühlingsblüte ihre Endphase erreicht, beginnt der Blauregen die Laubengänge im NaturaGart Park zu erklimmen. Hinter dem poetischen Namen verbirgt sich eine zupackende Kletterpflanze, die stabile Konstruktionen als Rankhilfe benötigt. Denn leichte Holz- und Metallelemente halten ihrem Klammergriff nicht stand. Die vielseitig einsetzbaren DecoGard-Profile hingegen schon. Es ist ratsam, den Blauregen zweimal im Jahr zurück zu schneiden. Denn dann bilden sich viele, intensiv blühende Kurztriebe.

Winterharte Palmen

Nach einigen Jahren der Akklimatisierung war es jetzt so weit: Die Hanfpalmen wurden zu einer 50 Meter langen Palmenallee ausgepflanzt. Es sind „winterharte“ Palmen, die Temperaturen bis zu Minus 17 Grad ertragen. Sie müssen allerdings in der kalten Jahreszeit mit einem Winterschutz überzogen werden. Denn die Blätter der winterharten Palmen erholen sich nach extremen Minusgraden nur sehr langsam. Die Palmenallee ist ein Bestandteil des gut einen Kilometer langen Rundwanderwegs, der derzeit gebaut wird.

Teichpflege

Im Frühjahr sieht man häufig Algen im Teich. Der Grund: die Wasserpflanzen müssen sich nach der Winterpause noch regenerieren. Und sind deshalb noch nicht in der Lage, die überschüssigen Nährstoffe aus dem Wasser zu ziehen. Das machen jetzt übergangsweise die Fadenalgen. Denn wenn die Teichpflanzen wieder voll einsatzfähig sind, verschwinden die Algen aus dem Teich.

Sich ablösende Algenteppiche sollte man allerdings beseitigen und auch überlange Blätter abernten, um eine Schattenbildung im Wasser zu vermeiden. Denn der Schattenwurf behindert das Wachstum der jungen Teichpflanzen.

In der naturbelassenen Wasserwildnis des NaturaGart Parks hingegen gibt es derzeit sehr klares Wasser. Die Wasserflöhe haben sich stark vermehrt. Das bringt eine starke Reduzierung der im Wasser vorhandenen Nährstoffe mit sich.

Tauchen im Unterwasserpark

Der Betrieb im Tauchrevier von NaturaGart hat begonnen. Immer mehr Taucher zieht es in den Unterwasserpark. Das Tauchen hinterlässt im Wasser allerdings auch seine Spuren, denn es werden vermehrt Sedimente aufgewirbelt. Dadurch kann die Sichtweite unter Wasser zurückgehen. Aktuell liegt die Sichtweite jedoch 5 Meter. Im Aquarium betragen die Sichtweiten zurzeit gut 10 Meter. Wenn sich hier Fadenalgenteppiche vom Boden ablösen, werden sie effektiv abgefiltert.

2 Kommentare auf "NaturaGart Nachrichten 8. Mai 2019"

  1. Josef Mitterbuchner says:

    Guten Tag, erst vorweg DANKE für die Pflanzen, die wir von euch GRATIS für die von uns eingesendeten Bilder erhalten haben, super von euch.
    Habe jedoch eine Frage:
    Es gibt ja im Frühjahr fast jedes mal kleinere oder größere Probleme mit der Wasserqualität.
    Heuer größer – das Wasser im Teich, erst gar nicht so übel, wurde jetzt total braun, igitt!
    Woran kann das liegen?

    Liebe Grüße aus Oberösterreich!

    Sepp Mitterbuchner

Schreibe einen Kommentar