Unser Online-Shop verwendet Cookies. Durch Nutzung der Webseiten zeigen Sie sich damit einverstanden. (mehr erfahren)
Übersicht
Der Videoplayer wird geladen ...

Mehr Sicherheit und weniger Kosten durch die Wahl der richtigen Teichpumpe.


Förderhöhe und Wassermenge sind wichtige Daten zur Wahl der richtigen Pumpe
Bevor die Pumpe zur Gefahr für Kleintiere wird - Vorfilter für den Schutz einbauen
Mehr Sicherheit durch 12V-Technik
Eine weitere Auswahl an Pumpen für jede Art und Größe von Teichen
Optimale Leistungen für Fontänen und Wasserspiele
Die richtige Wartung von Teichpumpen kann viel Geld sparen
Artikel Nr. 37401

Teichpumpe mit Sicherheits-Kleinspannung für Einbau im Teich

30 W, max. Förderhöhe: 3,0 m, max. Fördermenge: 58 l/min.
Einsatzbereiche:
Nur Quelle/Bach: 80 - 100 cm über dem Teich, 20 cm breite Wasserfälle
Auch Filterung: Kleinteich-Filter und ca. 40 cm hoher Bach
Einbau: Pumpenschacht im Filtergraben oder Saug-Vorfilter erforderlich
Mehr Infos
279,00 € *

Die richtige Teichpumpe auswählen

Nur die Feuerwehr braucht viel Wasser und viel Druck. Im Normalfall konstruiert man die Pumpe entweder für viel Druck oder für viel Wassermenge mit relativ wenig Druck. Der Zweck bestimmt die Bauweise. Teichpumpen werden meist für viel Wasser und wenig Druck gebaut. Eine Ausnahme sind Springbrunnenpumpen: Da braucht man mehr Druck - da reicht aber meist auch etwas weniger Wasser.

Teichpumpen-Kennlinien

Die Pumpen-Kennlinie zeigt, für welchen Zweck die Pumpe konstruiert ist. Die Teichpumpe mit der grünen Kennlinie kann auf ebener Erde pro Minute 125 Liter Wasser transportieren. Sie schafft aber nicht mehr als 2 m Höhe. Bei 1,5 m macht sie noch etwa 60 Liter.
Die Pumpe mit der blauen Linie macht einen fast doppelt so hohen Druck, liefert aber viel weniger Wasser.
Die braune Teichpumpe schafft auf Höhe des Wasserspiegels 80 Liter, bei 1 m kommt aber fast nichts mehr an.

So finden Sie die richtige Teichpumpe

Messen Sie die Förderhöhe vom Wasserspiegel des Gartenteiches bis zum Wasseraustritt aus dem Schlauch. Prüfen Sie dann, wieviel Wasser Sie dort brauchen. Für einen NaturaGart-Filter brauchen Sie etwa 4 - 4,5 m³/Stunde - das sind etwa 70 Liter pro Minute = ca. 100 Kubikmeter pro Tag.
Das aus dem Filter kommende Wasser kann dann auch noch einen Bach mit ca. 30 cm breiten Wasserfällen versorgen.

Hier finden Sie ein Video über den Zusammenhang zwischen Förderhöhe und Wassermenge:
https://www.naturagart.de/tv/teichbau-video/teichpumpe-leistung
Und über die richtige Auswahl einer Teichpumpe:
https://www.naturagart.de/tv/teichbau-video/teichpumpe-auswahl

Wenn Sie unsicher sind: Sprechen Sie mit einem NaturaGart-Berater: 05451/5934-200

Teichpumpen können ein Sicherheitsrisiko sein

Ein weiterer wichtiger Unterschied ist der Sicherheitsaspekt: 230-Volt-Pumpen darf man in Teichen nur dann einbauen, wenn niemand das Wasser und die Pumpe anfassen kann. Objektiv betrachtet wird ständig dagegen verstoßen: Die meisten Pumpen brauchen 230 Volt - liegen aber offen in allen möglichen Teichen. Zulässig sind 230 Volt aber nur dann, wenn man sie bei dauerhaftem Betrieb in einen getrennten Schacht einbaut.
Anders die 12-Volt-Pumpen mit Sicherheits-Kleinspannung (Baureihe NG-SKS): Die darf man auch direkt in die Teiche legen und auch anfassen, denn die 230 Volt gehen nur bis zu einem Trafo außerhalb des Teiches.
12 Volt-Pumpen gibt es allerdings nur kleineren Leistungsbereichen. Für die meisten Schwimm- undFischteiche reicht das aber völlig aus.

Das bedeutet:
Die NG-SKS-Baureihe kann direkt im Teich (oder besser in einem Filtergraben) eingebaut werden.Die leistungsstärkere NG-Baureihe steht aber im Regelfall in einem getrennten Schacht.

Viele Teichpumpen schaden der Natur

Es ist modern geworden, die Pumpen mit weitmaschigen Ansaug-Gittern auszustatten. Durch solche Öffnungen können Molche, Kaulquappen und Libellenlarven in die Fördermechanik der Pumpe gelangen. Dort werden sie dann zerhackt. Der größte Teil der heute verkauften Bach- und Filterpumpen ist so gebaut.

Im Gegensatz dazu verzichtet NaturaGart auf schicke "Designer-Gehäuse", die die Wassertiere töten. Für den gleichen Preis bekommt man von NaturaGart einen Vorfilter, der solche Verluste sicher vermeidet. Unwesentlich teurer ist ein Filtergraben, der das Teichwasser reinigt und ein perfektes Sicherheits-System für alle Teichtiere bietet.

In diesen Videos finden Sie mehr zum Thema Pumpen und Naturschutz:
https://www.naturagart.de/tv/teichbau-video/teiche-pumpen-und-naturschutz
https://www.naturagart.de/tv/teichbau-video/sicherheit-fuer-die-teichbewohner

Wassertransport für sauberes Wasser

Teichpflanzen sehen nicht nur schön aus. Sie nehmen auch die Nährstoffe aus dem Wasser und halten es dadurch weitgehend sauber. In natürlichen Seen und Teichen ist oft das gesamte Wasservolumen mit Pflanzen durchwachsen. In Schwimm- und Fischteichen ist das meist viel weniger: Fische fressen oft die Pflanzen und Schwimmer wollen sie nicht zwischen den Beinen haben. Die beste Reinigungswirkung entsteht durch ein Einbau einer Strömung in einem benachbarten Filtergraben. Dann haben die Pflanzen idealen Kontakt mit dem Wasser und können die Nährstoffe entnehmen. Ein Partikelfilter hilft dann noch gegen verbleibende Schwebstoffe.
In stehendem Wasser funktioniert das nicht so gut. Deshalb kommt es dort meist zu Algenwachstum oder das Wasser wird nach einigen Jahren etwas milchig durch eine Massenvermehrung von Bakterien.
Richtig bewegtes Wasser führt daher zu einem sauberen Teich mit einem stabileren Gleichgewicht von Tieren und Pflanzen.

Die NaturaGart-Pumpen eignen sich für alle üblichen Teichtypen:

  • Pumpen für Schwimmteiche
  • Pumpen für Bachläufe
  • Pumpen für Filter
  • Pumpen für Springbrunnen und Fontänen

Wassermenge und Förderhöhe entscheiden auch über den benötigten Querschnitt der Wasserleitungen. Zu dünne Schläuche können 90% der Pumpenleistung vernichten.

Hochwertige Teichpumpe mit langer Lebensdauer

Manche Teichpumpen benötigen 800 Watt um 60 l Wasser pro Minute zu fördern, bei anderen reichen 50 Watt. Darum sollte man beim Kauf nicht nur auf den Anschaffungspreis achten, sondern auch den Energieverbrauch im Auge haben.
Die falsche Pumpe kann - über die Laufzeit einer guten Pumpe gerechnet - 4.000 Euro Strom- und Investitionskosten vernichten.
Die ältesten Pumpen laufen bei NaturaGart-Kunden jetzt seit fast 30 Jahren.