Unser Online-Shop verwendet Cookies. Durch Nutzung der Webseiten zeigen Sie sich damit einverstanden. (mehr erfahren)
Übersicht
Stabiler Fischteich

96 m² Wasseroberfläche, 90 - 100 m³ Inhalt - Geeignet für kleinere Störarten bis 1,5 m

Artikel Nr. 88081

Für mittelgroße Störe, Kois und andere große Fische

230 m² Teichfolie NaturaGart Premium Grün, 1 mm, Technik-Paket, 200 Port. Teichpflanzen, 102 Port. Filterpflanzen, Dünger, Fracht; Typ: Fischteich
Die am häufigsten verkauften Störe erreichen eine Körperlänge von ca. 1,5 m. Störteiche brauchen eine große, weitgehend ebene Teichsohle.
Mehr Infos
4.062,00 € *
Artikel Nr. 88080

Für mittelgroße Störe, Kois und andere große Fische

230 m² Teichfolie NaturaGart Standard Plus, schwarz, 1 mm, Technik-Paket, 200 Port. Teichpflanzen, 102 Port. Filterpflanzen, Dünger, Fracht; Typ: Fischteich
Die am häufigsten verkauften Störe erreichen eine Körperlänge von ca. 1,5 m. Störteiche brauchen eine große, weitgehend ebene Teichsohle.
Mehr Infos
3.420,00 € *

Fische lieben biologisch stabile Teiche

Viele Menschen träumen davon, einen Fischteich zu bauen. Wer einen Gartenteich für Fische anlegen möchte, benötigt dafür das entsprechende Knowhow. Es gibt eine breite Palette an Gartenteichfischen. Jede einzelne Fischart stellt bestimmte Anforderungen an ihren Lebensraum. Das betrifft die Größe des Fischteichs genauso wie seine Umgebung oder die Qualität des Wassers.

Gartenteichfische sind Lebewesen und müssen sich ernähren. Das Fischfutter - in rohem Zustand wie auch dann, wenn es nach der Verdauung wieder ausgeschieden wird - hat Auswirkungen auf die Qualität des Wassers wie auch auf das ökologische System des Gewässers. Das muss man wissen, wenn man einen Fischteich bauen möchte. Wer einen Gartenteich für Fische anlegen will, muss zuvor alle inneren wie äußeren Faktoren, die auf das Gewässer einwirken können, analysieren und in seine planerischen Überlegungen einbeziehen.

Fische tragen kräftig zur Schlammbildung bei

Speziell Zierfische benötigen eine gute Wasserqualität

Fische - insbesondere Zierfische - benötigen eine exzellente Wasserqualität, um sich gut entwickeln zu können. Das sicherzustellen ist nicht einfach, was man vielen Fischteichen auch ansieht: das Wasser ist nicht klar sondern grau-braun; unerwünschte Algen prägen das Bild. Die Ursache dafür ist das Sediment. Die Schicht aus Sedimenten und Schlamm auf dem Teichgrund entsteht üblicherweise dadurch, dass hinab gesunkener Blütenstaub und auch das Herbstlaub dort vermodern.

In Fischteichen indes tragen Futterreste und Fischexkremente den Löwenanteil zu den Nährstoffüberschüssen, die zur Bildung der Schlammdecke am Teichgrund führen, bei. Und je mehr gefüttert wird, umso schneller wächst die Schlammschicht auf dem Boden des Fischteichs. Die Fische ihrerseits sind ständig auf Futtersuche. Dabei wühlen sie Schlamm und Sediment auf. Dadurch wird nicht nur die grau-braune Verfärbung des Wassers beschleunigt, auch weitere Nährstoffe werden aufgewirbelt, was wiederum das Wachstum der Algen fördert.

Das Gewicht der Fische ist entscheidend für die Filtertechnik

Um eine gute Wasserqualität sicherzustellen und der Verschlammung des Teichgrundes vorzubeugen, muss die Filtertechnik auf die Fische im Teich abgestimmt werden. Dabei sind die Größe der Fischpopulation und das Gewicht der Fische die entscheidenden Indikatoren. Aber auch das Wachstum und die Entwicklung der jeweiligen Fischart müssen stets in die Kalkulation einbezogen werden. Der Koi beispielsweise legt in den ersten zwei Lebensjahren das Fünfzigfache an Gewicht zu und wächst dann trotzdem noch kräftig weiter.

Das Tiefwasservolumen als Sauerstoffreserve

Je mehr Lebendgewicht die Fischpopulation eines Teiches auf die Waage bringt, umso mehr Sauerstoff verbraucht sie und umso mehr CO² wird produziert. Das kann in kalten Wintern bei einer zugefrorenen Teichoberfläche zu einem lebensbedrohenden Problem werden. Darum muss dem Sauerstoffbedarf der jeweiligen Fischpopulation entsprechend, ein hinreichendes Tiefwasservolumen vorhanden sein. Im Allgemeinen wird bei der Dimensionierung eines Fischteichs mit einem Minimum von einem Kubikmeter Wasser pro Kilo Fisch kalkuliert. Bei Kois, die in Teichen bis zu 80 cm lang werden können, bedeutet das in der Regel, dass der Wasserspiegel ihres Teichs sechs Meter mal acht Meter misst und die Wassertiefe rund 150 cm bei steileren Uferhängen beträgt. Außerdem wird die Anlage eines Filtergrabens für den Stickstoffabbau empfohlen.