Basket
Warenkorb
0,00 
zurück|
»
»
»
.
Wild- und Garten-Tulpen

Wild- und Garten-Tulpen

Pflegeleichte und langlebige Tulpen, die sich auch gut zum Verwildern eignen
  • Pulchella-Tulpe
    Artikel Nr. 13113

    Pulchella-Tulpe

    75 Stück
    Blüht besonders früh, oft Mitte März. Sehr gut für den Steingarten geeeignet, in kalten Lagen empfiehlt sich ein Winterschutz. Nur etwa 10 cm hoch (Gr. 5-6)
    Saisonpflanze: Pulchella-Tulpe liefern wir im Zeitraum: August bis Dezember
    16,90
     
  • Sylvestris-Tulpe
    Artikel Nr. 13120

    Sylvestris-Tulpe

    Tulipa sylvestris
    7 Stück
    Die einzige in Mitteleuropa wild vorkommende Tulpenart, dort meist an wärmeren Stellen, aber auch im feuchten Gebüsch. Sehr gut zur Verwilderung geeignet. (Gr. 5-6)
    Saisonpflanze: Sylvestris-Tulpe liefern wir im Zeitraum: August bis Dezember
    3,50
     
  • Sylvestris-Tulpe
    Artikel Nr. 13121

    Sylvestris-Tulpe

    Tulipa sylvestris
    15 Stück
    Die einzige in Mitteleuropa wild vorkommende Tulpenart, dort meist an wärmeren Stellen, aber auch im feuchten Gebüsch. Sehr gut zur Verwilderung geeignet. (Gr. 5-6)
    Saisonpflanze: Sylvestris-Tulpe liefern wir im Zeitraum: August bis Dezember
    6,40
     
  • Wildtulpen-Mischung
    Artikel Nr. 13116

    Wildtulpen-Mischung

    150 Stück
    Enthält: 30 Kaufmanniana (Gr. 10-11), 15 Pulchella (Gr. 5-6), 30 Tarda (Gr. 7+), 15 Praestans (10+), 30 Rotkäppchen, 30 Urumiensis (6+), alles getrennt verpackt, saisonale Abweichung möglich
    Saisonpflanze: Wildtulpen-Mischung liefern wir im Zeitraum: August bis Dezember
    37,90
     

Tulpen zählen zu den bedeutendsten Zierpflanzen

Tulpen vor blauem Himmel

Tulpen gibt es in vielen Gärten. Obwohl man sie vielfach gedanklich mit den Niederlanden verbindet, stammen sie aus dem Orient. Die Silbe "tu" findet sich auch im Wort Turban wieder, lässt sich gar bis zum Wort "tula" zurückverfolgen - der Umschreibung im Sanskrit für Baumwolle.

Die Tulpe wird bereits in der altpersischen Literatur erwähnt. Mitte des 16.Jahrhunderts kam sie vom Osmanischen Reich nach West- und Mitteleuropa. Sie verdankt ihren heutigen Namen vermutlich einem Schreib- oder Übersetzungsfehler. Die Bezeichnung "tuliband" bedeutet auf Türkisch "Turbanrand", in italienischen Schriften dieser Zeit ist von "tulipa" die Rede. Ende des 16. Jahrhunderts verwandelte sich Holland in eine Hochburg der Zucht. Bis zum Börsenkrach von 1639 wurde die Pflanze sogar als Spekulationsobjekt gehandelt.

Es gibt über 15.000 Gartentulpen-Sorten

Orange-rote Tulpen im NaturaGart Park

Die Tulpe ist in Europa und im asiatischen Raum, aber auch in Nordafrika zu finden. Die Urform ist die Wildtulpe. Aus ihr wurden über 150 Tulpenarten heraus gezüchtet. In den letzten vier Jahrhunderten sind über 15.000 verschiedene Sorten von Gartentulpen entstanden und jedes Jahr kommen neue hinzu. Darum gibt es auch den Terminus Botanische Tulpen, der im Unterschied zum Begriff der eigentlichen Gartentulpe auf Tulpen Sortimente verweist, die sich von einer bekannten Ausgangsart ableiten.

Tulpenbeet am Wasserfall

Die Tulpe ist ein Liliengewächs. Sie wird als Zierpflanze wie Schnittblume verwendet. Tulpen sind ausdauernde Pflanzen. Sie werden bis zu 70 Zentimeter hoch. Die Laubblätter werden bis 30 cm lang und sind wechselständig angeordnet. Die recht derben Blätter haben eine graugrüne Farbe. Sie entwickeln sich gleichzeitig mit oder vor der Blüte. Sie ziehen sich etwa vier Wochen nach dem Verblühen ein.

Die Blüten der Tulpe sind sternförmig, becher- oder auch schalenförmig. Die Blütenblätter weisen stets eine auffällige Farbgebung auf. Es gibt sie in Weiß, Gelb, Orange, Rot bis Blau oder gar Schwarz. Die Tulpen werden in frühblühende und spätblühende Klassen unterteilt. Bei den ersten setzt die Blüte Anfang April ein, die letzten lassen sich bis Mitte Mai Zeit.

An warmen und sonnigen Standorten wächst die Tulpe besonders gut

Rote und gelbe Tulpen im Blumenbeet

Im Unterschied zu Narzissen und Hyazinthen haben Tulpen keine dauerhaften Zwiebeln. Sie bilden sich jedes Jahr neu und haben nur einen Blütenstängel. Mit einer Düngung während des Blühbeginns fördert man die Bildung neuer Zwiebeln. Bei der Gartengestaltung können Tulpen unterschiedliche Funktionen erfüllen. Sie können in Steingärten und Steppengärten, aber auch in Beeten und im Blumentopf angepflanzt werden. Auch als farblicher Kontrast zu Stauden oder Blickfang unter lichten Sträuchern eignen sie sich gut.

Im Allgemeinen liebt die Tulpe warme, sonnige Standorte und frische durchlässige Böden. Im umfangreichen Sortiment von Naturagart finden Sie eine reichhaltige Auswahl an unterschiedlichen Tulpenarten und Tulpenklassen.