Steingärten, Mauern, Wege

Wer niedrig bleibende Stauden trockene und sonnige Bereiche sucht, wird hier fündig. Der Verwendungsbereich reicht vom immergrünen Blatt-Teppich zwischen Trittsteinen über Stein- und Kiesgärten bis hin zu Mauerfugen. Im klassischen Steingarten finden sich
die leuchtenden Blütenfarben der alpinen Polsterstauden, aber auch kleine Gehölze oder die interessanten Rosetten der Hauswurz-Arten. Alle diese Pflanzen brauchen einen gut durchlässigen Boden, es muss also gegebenenfalls z.B. mit Splitt für etwas Auflockerung gesorgt werden. Wenn die Voraussetzungen passen, gibt es kaum pflegeleichtere Pflanzen.
Steingärten, Mauern, Wege

Mauerpfeffer

Im Steingarten nicht wegzudenken sind die Sedum-Arten, also Mauerpfeffer und Fetthennen. Es gibt immergrüne Arten, niedrige und halbhohe Arten, verschiedenste Blattformen und Blütenfarben. Alle sind wahre Bienenmagneten.

Blaukissen

Viele Steingärten haben ihren großen Auftritt im Frühling. Dann bestechen Blaukissen, Teppichphlox und Steinbrech mit ihren dichten, leuchtenden Blütenpolstern. Bis spät in den Herbst blühen hingegen noch die Stern-Polster-Glockenblumen.

Hauswurz

Die Hauswurz (Sempervivum) ist ein idealer Überlebenskünstler in Trockenmauerfugen. In ihren fleischigen Blättern kann sie Wasser speichern. Die Rosetten-Polster sehen auch schön aus in Steingefäßen oder Terrakottatöpfen.

 

NaturaGart Produkte zum Beitrag: Steingärten, Mauern, Wege