NaturaGart Park Wildnis

Viele verbinden NaturaGart mit feurig blühenden Tulpen- und Narzissenbeeten. Doch das ist nur die eine Seite. Wenig beachtet werden größere Wildnisflächen, die von der Natur zur Zeit neu erobert werden. Kernstück ist eine Wasserlandschaft, die komplett neu angelegt wurde. Hinzu kommen aber auch viele naturnahe Landschaftsteile im Park. NaturaGart verfolgt damit das Ziel, den Besuchern Anregungen für mehr Natur im eigenen Garten zu geben.

Das rot umrandete Gebiet bleibt weitgehend der Natur vorbehaltenDas rot umrandete Gebiet bleibt weitgehend der Natur vorbehalten
Eine ökologische Traumlandschaft aus Wasser und WaldEine ökologische Traumlandschaft aus Wasser und Wald

Wald

NaturaGart verzichtet auf eine wirtschaftliche Nutzung des vorhandenen Baumbestandes. Alte Bäume sind noch jahrelang Brutplätze für Spechte und Hohltauben bis sie irgendwann zusammenbrechen und ein natürlicher Wald heranwächst.
Aufgrund des hohen Grundwasserspiegels sind alle etwas tiefer liegenden Bereiche ein natürlicher Erlenbruch, an höheren Stellen gibt es mächtige Eichen und Buchen.

Alte Bäume und die Neupflanzungen am Ufer wuchsen zu einem Naturparadies zusammen.Alte Bäume und die Neupflanzungen am Ufer wuchsen zu einem Naturparadies zusammen.
Solche Asthaufen entstehen bei Pflegearbeiten und sind ideale Brutplätze.Solche Asthaufen entstehen bei Pflegearbeiten und sind ideale Brutplätze.

Wasserwildnis

Als NaturaGart den alten Gutshof Anfang der 90er Jahre übernommen hat, gab es einige kleine Karpfenteiche, die zu einem etwa 40.000 m² großen Seengebiet ausgebaut wurden.
77 Inseln schaffen eine Landschaft, der man heute praktisch nicht mehr ansieht, daß sie komplett aus Menschenhand entstanden ist.
In der Wasserlandschaft brüten regelmäßg Eisvögel, und verschiedene Entenarten, zusätzlich Nil- und Kanadagänse.

77 Inseln in einem Waldgebiet - eine faszinierende Wasserwelt77 Inseln in einem Waldgebiet – eine faszinierende Wasserwelt
Durch intensive Bepflanzung wirkt die Landschaft wie ein NaturgebietDurch intensive Bepflanzung wirkt die Landschaft wie ein Naturgebiet
Der Weg dahin war mühsam. Über 100.000 m³ Erde wurden ausgebaggert.Der Weg dahin war mühsam. Über 100.000 m³ Erde wurden ausgebaggert.
Die wachsende Ufervegetation verdeckt die Baggerspuren.Die wachsende Ufervegetation verdeckt die Baggerspuren.
So entstand neben einer größeren Wasserfläche eine Insellandschaft.So entstand neben einer größeren Wasserfläche eine Insellandschaft.
Aufwendig auch die Baggerarbeiten in dem vorhandenen Waldgebiet.Aufwendig auch die Baggerarbeiten in dem vorhandenen Waldgebiet.
Nach dem Anstau entsteht eine Wasserlandschaft wie im SpreewaldNach dem Anstau entsteht eine Wasserlandschaft wie im Spreewald
Die Wasserwege sollen später auch mit Rundfahrbooten befahrbar sein.Die Wasserwege sollen später auch mit Rundfahrbooten befahrbar sein.
In absichtlich steil gebauten Uferbereichen brüten die Eisvögel In absichtlich steil gebauten Uferbereichen brüten die Eisvögel
Diese unglaublich bunten und seltenen Vögel tauchen nach kleinen FischenDiese unglaublich bunten und seltenen Vögel tauchen nach kleinen Fischen
Für Amphibien haben wir etliche Steinhaufen eingebaut.Für Amphibien haben wir etliche Steinhaufen eingebaut.
Die Wasserqualität hat sich dramatisch verbessert: Muscheln von einem m²Die Wasserqualität hat sich dramatisch verbessert: Muscheln von einem m²
In einer Bucht des Sees haben wir einen Hafen angelegt.In einer Bucht des Sees haben wir einen Hafen angelegt.
Dort liegt ein Schiff, mit dem wir das Fahrwasser freihaltenDort liegt ein Schiff, mit dem wir das Fahrwasser freihalten