Pumpenschacht für Teichpumpen

Der Platz für die Teichpumpe
Wenn die Teichpumpe das Sediment aus einem Gartenteich fördern soll, dann muß sie an der tiefsten Stelle ansaugen – denn nur dann wird die Nährstoffquelle für die Algen wirksam entfernt.
NaturaGart bietet mehrere Alternativen an, um dieses Sediment zu erreichen. Am besten ist der Bau eines Filtergrabens am Schwimmteich, denn dann wird die Teichpumpe nur mit weitgehend klarem Wasser versorgt.

Teichpumpe am Teichgrund
Das ist die häufigste Lösung – aber oft auch die schlechteste. Wer die Pumpe reinigen will, muß sie mit der Elektro- und Schlauchleitung aus dem Teich ziehen. Das schädigt meist die Unterwasserdekoration und die Teichpflanzen. Unter solchen Bedingungen kann man die Leitung auch nicht rückspülen. Erwähnt sei noch, daß Störe das Magnetfeld der Pumpen im Fischteich nicht zu vertragen scheinen.

Pumpen werden sehr bald von einer Sediment- und Algenschicht überdeckt und sind im Teich kaum zu warten.Teichpumpen werden sehr bald von einer Sediment- und Algenschicht überdeckt und sind im Teich kaum zu warten.
Teichpumpe im Pumpsammler
Die Teichpumpe steht dabei in einem Sammelschacht, von dem aus meist zwei Leitungen in die Tiefe des Teiches führen. Über diese Leitungen wird das Sediment angesaugt. Das Verfahren der Zielsaugtechnik ist hier näher erläutert.
Der entscheidende Vorteil: Man kann bequem vom Ufer des Garteteich aus regeln, wieviel Saugleistung in mehreren Metern Entfernung eingesetzt wird.

Für das Verfahren können die NaturaGart-Basis-Teichpumpen eingesetzt werden. Aus sicherheitstechnischer Sicht wird jedoch erwartet, daß die Anlage stromfrei gemacht wird, bevor man ins Wasser faßt.
Eine Alternative ist eine 12 Volt-Teichpumpe. Durch den zusätzlichen Trafo ist die Teichpumpe zwar etwa 50% teurer, es gibt dann jedoch keine Einschränkungen beim Wasserkontakt.

Der Pumpsammler ist die perfekte Lösung, um mit einer einzigen Pumpe an mehreren Stellen abzusaugen.Der Pumpsammler ist die perfekte Lösung, um mit einer einzigen Pumpe an mehreren Stellen abzusaugen. Gleichzeitig oder zeitversetzt kann auch noch ein Skimmer betrieben werden. Das Standard-Modell ist serienmäßig mit 3 Schiebern und zwei Blindstopfen ausgerüstet.
Interner Pumpenschacht
Die Teichpumpe steht am Ende des Filtergrabens in einem Schacht. Der Vorfilter ist etwas verwinkelt nach oben geführt, um keinen Schlamm anzusaugen. Wenn der Schacht mit Steinen verkleidet wird, fällt er nicht mehr auf. Ein solcher Standort ist zwar sicherer als die Pumpe innerhalb des Teiches, dennoch gilt auch hier: Wasserkontakt ist nur zulässig, wenn eine 12 Volt-Pumpe im Schacht liegt.

Baustellen-Foto: Der 62 cm hohe Schacht ist am Ende des Filtergrabens eingebaut wordenBaustellen-Foto: Der 62 cm hohe Schacht ist am Ende des Filtergrabens eingebaut worden
Nach Fertigstellung der Baustelle: Von Schacht, Pumpe und Saug-Vorfilter ist nichts mehr zu sehenNach Fertigstellung der Baustelle: Von Schacht, Pumpe und Saug-Vorfilter ist nichts mehr zu sehen
Externer Pumpenschacht
Das ist die beste Lösung – allerdings gelten auch dafür etliche Spielregeln. Das Verfahren setzt eine Foliendurchführung unterhalb des Wasserspiegels voraus. NaturaGart hat ein Verfahren entwickelt, um auch für diesen Bereich prüffähige Bauabschnitte sicherzustellen. Anleitungen werden grundsätzlich nur mit dem Baumaterial verschickt.

Mehr über Pumpenschächte erfahren Sie im NaturaGart Teichbau Shop unter Pumpenschacht

1 x 1 m großer Schacht für zwei Pumpen, zwei Ansaugstellen und 5 Ausgänge. Man sieht: Pumpenschächte darf man nicht zu klein bauen.1 x 1 m großer Schacht für zwei Pumpen, zwei Ansaugstellen und 5 Ausgänge. Man sieht: Pumpenschächte darf man nicht zu klein bauen.
Der Schacht wird am einfachsten gemauert. Vorher sollten Sie die Anleitungen für die Bau-Details haben. Der Schacht hat in der Regel eine Grundfläche von 1 x 1 m und ist etwa 60 cm tief. Er wird gern zu klein gebaut.Der Schacht wird am einfachsten gemauert. Vorher sollten Sie die Anleitungen für die Bau-Details haben. Der Schacht hat in der Regel eine Grundfläche von 1 x 1 m und ist etwa 60 cm tief. Er wird gern zu klein gebaut.
Schlagworte: , , ,