Leitungen für Teichpumpen

Die falsche Leitung kann 90% der Pumpenleistung vernichten.
Die meisten Leitungen, die für den Wassertransport an Teichen verbaut werden, sind zu dünn. Der Grund: Lokale Baumärkte verkaufen nur das, was ins Regal passt.

Die meisten Pumpen brauchen Leitungen mit einem Innendurchmesser von 50 mm. Die sind aber sehr sperrig. Aus diesem Grunde endet das Angebot meistens bei ca. 32 mm Innendurchmesser und man verkauft den Kunden stattdessen unnötig starke Pumpen.

Loading the player ...

In der Erde brauchen die Leitungen verstärkte Wände

In der Erde brauchen die Leitungen verstärkte Wände

Normale Wasserleitungen werden durch das Gewicht der Erde plattgedrückt. Dadurch steigt der Reibungswiderstand stark an. Die Pumpen liefern weniger Wasser, verbrauchen dafür oft aber trotzdem mehr Strom. Meistens wird die Schlauchwand mit eingebauten Spiralen aus Hart-Kunststoff stabilisiert. Solche Spiralschläuche gibt es in zahllosen Variationen – sie sehen nur auf den ersten Blick gleich aus.

Die Leitungen müssen flexibel, ungiftig und kältefest sein

Die Leitungen müssen flexibel, ungiftig und kältefest sein

Die meisten dieser Leitungen werden im Freiland für den Wassertransport genutzt. Da reicht eine Kältefestigkeit von minus 5°C – darunter wird Wasser ohnehin zu Eis. Auch in Industrie-Hallen reicht der Standard von -5°C. Im Garten jedoch müssen sie gefrorenen Boden aushalten. NaturaGart–Leitungen sind daher kältefest bis -25°C. Hier finden Sie die Saug- und Druckleitungen von NaturaGart.

Mit zu dünnen Leitungen „verbrennt man Geld“

Mit zu dünnen Leitungen „verbrennt man Geld“

Wir erleben regelmäßig, dass Pumpen für Teiche an zu dünne Leitungen angeschlossen werden. Die Reibungsverluste sind extrem:
Beispiel (punktierte Linie):
16000-Liter-Pumpe, 15 m Leitung:

Innenmaß Verlust
50 mm = ca. 2 Zoll 10%
40 mm = ca. 1,5 Zoll 30%
25 mm = ca. 1 Zoll 85%
18 mm = ca. 3/4 Zoll 95%

Verbindungsstücke (Fittings) für alle Situationen

Verbindungsstücke (Fittings) für alle Situationen

Die Verbindungen müssen jahrelang kompromisslos halten. Billiglösungen sind oft zu dünn oder haben zu kurze Stufentüllen (Foto oben links). Dann kann der Schlauch leicht abrutschen und es besteht das Risiko, dass der ganze Teich leergepumpt wird.
Die wichtigsten Fittings gibt es passend ggf. in fertigen Zusammenstellungen. Hier finden Sie diese Tüllen, Muffen und Übergangsstücke im Shop.

Spannbacken-Schellen zwingend erforderlich

Spannbacken-Schellen zwingend erforderlich

Normale, dünne Schlauchschellen sind für die dicken und verstärkten Saug- und Druckleitungen nicht verwendbar. Die kräftige Hartkunststoff-Spirale lässt sich damit nicht zusammenpressen. Erforderlich sind deutlich stabilere Spannbackenschellen aus Edelstahl. Es gibt sie bei NaturaGart für alle wichtigen Durchmesser. Hier finden Sie im NaturaGart-Shop die Spannbackenschellen.

Die häufigsten Baugruppen gibt es bereits fertig verschraubt

Die häufigsten Baugruppen gibt es bereits fertig verschraubt

Die Kombination aus geringem Druck und großer Wassermenge führt leicht zu starken Reibungsverlusten.
Mit einer solchen Aufteilung auf zwei Leitungen kann man z.B.mit einer Pumpe zwei Quellen oder zwei Filter versorgen.
Das Y-Bauteil ist strömungstechnisch günstiger als das normalerweise verwendete T-Stück. Im NaturaGart-Shop finden Sie hier die wichtigsten Baugruppen für den Leitungsbau.

Schlauchtarnungen machen auffällige Leitungen unsichtbar

Schlauchtarnungen machen auffällige Leitungen unsichtbar

Beim NaturaGart-System sind praktisch alle Leitungen unsichtbar verlegt. Bei konventioneller Bauweise ranken jedoch die Leitungen durch den Teich und sehen unschön aus. Mit Ufermattenstreifen und Kabelbindern kann man sie sehr einfach tarnen. Es gibt sie als 2 m lange Streifen in unterschiedlichen Breiten (für die häufigsten Schlauchdurchmesser). Hier finden Sie im Shop die NaturaGart-Schlauch-Tarnungen.

NaturaGart Produkte zum Beitrag: Leitungen für Teichpumpen