Teichfolie für Schwimmteiche

Fast jeder Teich wird mit dem Ziel einer langen Haltbarkeit gebaut. Insofern gibt es keine speziellen Anforderungen an die Abdichtung für Schwimmteiche. Jeder Teich wird irgendwann zu Reinigungszwecken betreten und das Körpergewicht aushalten. Es gelten daher die grundsätzlichen Regeln für die Abdichtung größerer Teiche. Wer sich für die falsche Teichfolie entscheidet, macht immer einen Fehler. Die Sanierung ist immer aufwändiger als ein Neubau.
Loading the player ...

NaturaGart-Vorteil: Sichere Folientechnik

  • Langlebige Folien
  • Beste technische Daten
  • Materialsparende Sondermaße
  • Extreme Kältefestigkeit
  • Problemlos reparaturfähig
Dieses Video zeigt die Herstellung der NaturaGart-Teichfolie. NaturaGart TV hat für diesen Zweck den Herstellungsprozess der Teichfolie NaturaGart-Grün begleitet und zeigt die Vorteile, die sich aus der hochwertigen Rezeptur und den Testverfahren ergeben.

Der Begriff „Teichfolie“ ist nicht geschützt, die Unterschiede sind deshalb in den verwendeten Rohstoffen zu suchen. Mit der NaturaGart-Teichfolie erhalten Sie ein bewährtes Baumaterial: die mit uns gebauten Teiche sind alle seit über 20 Jahren dicht.

Kältefeste Teichfolie:
Je knickfester desto haltbarer

Die industrielle Mindestanforderung für eine zehnjährige Haltbarkeit ist, dass sich eine Teichfolie bei minus 20°C knicken lässt ohne zu zerbrechen. Es werden aber auch immer wieder Teichfolien angeboten, die nur -10°C aushalten und deshalb manchmal noch nicht einmal den ersten Winter überleben. Bessere Teichfolien wie die grüne PVC-Teichfolie von NaturaGart starten bei minus 45°C und halten dann aber nicht nur 10-15 Jahre, sondern sehr viel länger.

Dicke der Teichfolie:
Je dicker, desto haltbarer

Teichfolien altern an der Oberfläche. Auf der Wasserseite spielt das UV-Licht eine zentrale Rolle, insbesondere bei einem Schwimmteich, auf der Landseite versuchen Mikroorganismen, Bestandteile aus der Teichfolie zu verwerten. Mit Sicherungsfolie und Panzerung kann man diese Risiken verringern. Logisch ist aber auch:: Je dicker der unveränderte Kern der Teichfolie ist, desto länger wird die Folie halten. 1mm gilt bei PVC als Minimum, 1,4 mm ist besser.

Teichfolie reparieren:
Bei vielen geht das nicht

Es ist nie auszuschließen, dass eine Teichfolie im Laufe der Jahrzehnte beschädigt wird. Die häufigste Leck-Ursache ist übrigens unvorsichtiger Umgang mit Messern beim Rückschnitt von Uferpflanzen. Gepanzerte Folien haben natürlich ein viel geringeres Risiko. Doch nicht alle Folien lassen sich reparieren, manche nur in den ersten Monaten oder Jahren. Da werden dann auch kleine Beschädigungen zum Totalschaden.

Fertige Teichfolie:
Das funktioniert fast immer

Man kann jedes Sondermaß an der fertigen Grube ausmessen. In der NaturaGart-Fertigung werden die Folien dann aus meist etwa 2 m breiten Bahnen verschweißt. Es entsteht eine ebene Folie mit einer meistens unregelmäßigen Form. Beim Einlegen in die Teichgrube werden sich einige Falten bilden. Die können so gelegt werden, dass sie nicht stören. Wer seine Teichfolie panzert, sieht hinterher ohnehin nichts mehr davon.

Folien-Verlegung:
Teichfolie faltenfrei verlegen

Je unregelmäßiger die Grube gebaut ist, desto mehr Falten werden sich zwangsläufig bilden. NaturaGart kann ein Service-Team auf die Baustelle schicken, das die Folie weitgehend faltenfrei einbaut. Voraussetzung ist eine dazu passende Geometrie der Grube. In der Regel wird dieser Service nur benötigt, wenn vorstehende Ecken vor Ort unvermeidbar sind. Hier finden Sie bald den Link zum Einbau-Service von NaturaGart.

PVC-Teichfolie:
Unterschiedliche Typen

Teichfolien aus PVC gibt es in zahllosen Preis- und Qualitäts-Variationen: das beginnt mit der einbetonierten Hausabdichtung (die niemals Frost und UV erleben wird) und reicht bis zur sehr hochwertigen grünen Teichfolie von NaturaGart. Daneben gibt es dort noch eine preisgünstige schwarze PVC-Folie sowie eine phthalatfreie Version, die heutige Umweltstandards weit übertrifft. Hier finden Sie ein Video über die Produktion der grünen NaturaGart-Teichfolie.

PP-Teichfolie:
Ideal für große Teiche

Das Material ist relativ neu, weil es normalerweise bretthart ist. PP ist chemisch sehr stabil und die mehrlagig hergestellte Folie hat in der Tat überragende Eigenschaften. Das beginnt bei der Kältefestigkeit von -60°C und reicht bis zu einer extremen Dehnbarkeit von etwa 600%. PP eignet sich besonders für große Schwimmteiche, wenn darüber eine Panzerung eingebaut wird.

PE-Teichfolie:
Haltbar, doch sehr steif

Teichfolien aus PE sind zwar preisgünstiger, gelten aber als kaum reparabel. Gelegentlich dafür angebotene Klebebänder aus Butylkautschuk können sich aufgrund eines anderen Temperaturverhaltens im Winter selbst abreißen. Die in den Anfangsjahren mögliche Verschweißung mit Heißluft geht bei älteren Folien nicht mehr. NaturaGart setzt Teichfolien aus PE bevorzugt in der Abwassertechnik in sehr gleichförmig gebauten Teichen ein.

EPDM-Teichfolie:
Kautschuk schwer klebbar

Der Kautschuk stammt nicht aus Gummibäumen, sondern ist ein Chemie-Produkt wie alle anderen Folientypen. Teichfolien aus EPDM sind sehr robust. Sie können allerdings nur an vorbeschichteten Stellen verbunden werden oder nur nach einer aufwendigen Oberflächenbehandlung mit speziellen Klebebändern. Ein Nachteil ist der geringe Weiterreiß-Widerstand: Aus einem kleinen Loch in der EPDM Teichfolie wird schnell ein langer Riß.

 

Schlagworte: , , , , ,

NaturaGart Produkte zum Beitrag: Teichfolie für Schwimmteiche