Übersicht

Im Winter ziehen sich die Unterwasserpflanzen zurück. Fadenalgen und füllen die Lücke, um in Früling wieder verdrängt zu werden.

Der Videoplayer wird geladen ...
bestellbar
Lieferzeit: März bis September
7,31 € *
Mengenrabatt
ab 5 gl. Pflanz.
5%
ab 15 gl. Pflanz.
8%
ab 25 gl. Pflanz.
13%
bestellbar
Lieferzeit: März bis September
2,89 € *
Mengenrabatt
ab 5 gl. Pflanz.
5%
ab 15 gl. Pflanz.
8%
ab 25 gl. Pflanz.
13%
Lieferzeit: März bis September
3,19 € *
 
Mengenrabatt
ab 5 gl. Pflanz.
5%
ab 15 gl. Pflanz.
8%
ab 25 gl. Pflanz.
13%

In unseren Breiten passiert es oft, dass der Teich im Winter zufriert. Das ist in guten Teichen kein Problem, denn solche Teiche winterfest zu machen ist nur ein geringer Aufwand. In diesem Video geht es darum, was mit den Teichpflanzen, insbesondere den Unterwasserpflanzen, im Winter passiert.

Da die Unterwasserpflanzen im Winter nur noch wenig Nährstoffe aufnehmen, beginnen sich Fadenalgen breit zu machen. Diese Fadenalgen bilden im Winter auf dem Teichgrund einen kurzen Rasen und oft auch wolkenartige Strukturen, die in den Blättern der Unterwasserpflanzen hängen bleiben. Es gibt aber auch Teichpflanzen, die gut mit dem kalten Wetter klar kommen. So der Frühlings-Wasserstern, das krause Laichkraut und Wasserhahnenfuss.

Wenn Sie im Teich eine leichte Strömung aufrechterhalten, kommen die Unterwasserpflanzen viel besser über den Winter.