Der Videoplayer wird geladen ...

Bei Rosen dauert es mehrere Jahre, bis sie ihre volle Pracht entfalten. Das ist beim neuen Laubengang im NaturaGart Park nicht anders. Es gibt allerdings auch so genannte Winde-Arten. Deren Triebe schlingen sich sehr viel schneller um die – immer häufiger aus stabilen DecoGard-Profilen gebauten - Aluminium-Tragkonstruktionen. Die Passionsblumen und Clematis-Arten hingegen bevorzugen feingliederigere Rankhilfen. Deshalb spannen sich über die Laubengänge dünne Drähte, an denen sie entlang wachsen können.

Schmetterlinge

Schmetterlinge lieben den Sommerflieder. Das lässt sich auch an ihrem Verhalten im NaturaGart Park ablesen. Im Park gibt es rund 80 verschiedene Sorten dieser Fliederart. Es sind wahre Schmetterlingstummelplätze. Für die flatternden, formschönen Insekten sind ungefüllte Pflanzensorten im Garten eine große Bereicherung. Dahlien zum Beispiel. Dort ziehen sich die Blüten schnell nach der Bestäubung zurück. Dafür entstehen den ganzen Sommer über immer wieder neue Blüten, die für Schmetterlinge und viele andere Insekten interessant sind.

Super-Raupen

Von den großen Nachfaltern gibt es nicht mehr so viele. Im NaturaGart Park hat sich allerdings eine Population des Mittleren Weinschwärmers fest etabliert. Es sind Tiere, die Feuchtgebiete lieben. Da bietet die Wasserlandschaft natürlich einen idealen Lebensraum. In diesen Tagen kann man die gut 8 cm langen Raupen regelmäßig auf den Blutweiderichen und den Nachtkerzen, aber auch am Fieberklee und an den Fuchsien bewundern. Im Anfangsstadium sind die Raupen auffällig grün, später haben sie eine eher bräunliche Farbe.

Tempelschwalben mit 2 Bruten

Rauchschwalben lassen sich offensichtlich nicht leicht aus der Ruhe bringen. Die Bauarbeiten am Tempel haben sie jedenfalls nicht gestört. Im April war ihre Lieblingsecke auch schon fertig, aber am Tempel wurde immer noch kräftig weiter gearbeitet. Jetzt ist ihre zweite Brut schon fast flügge – und für viele Gäste eine echte Attraktion. Denn es ist ein wahres Spektakel, dabei zuzuschauen, wie die Altvögel den hungrigen Nachwuchs - oft im Minutenabstand – füttern.