Teichrandbau

Teichfolie an steilen Wänden befestigen

| Von | Kategorie: Gartenteich Planung, Bau und Pflege

Auch an steilen Teichwänden muss die Folie undurchlässig sein. Damit sichergestellt ist, dass dort kein Wasser verloren geht. Oder gar Nährstoffe an dieser Stelle in den Gartenteich gelangen. Dem Teichrandbau und der Qualität der dabei verwendeten Materialien kommt darum eine besondere Bedeutung zu.

Am Teichrand Halt finden

Im Bauwesen sind Übergänge von entscheidender Bedeutung. Denn Probleme entstehen meist dort, wo unterschiedliche Gewerke und Materialen aufeinander treffen; Schäden haben hier in der Regel ihren Ausgangspunkt. Das gilt auch für den Gartenteich. Da ist das Ufer eine ähnlich gelagerte Problemzone. Denn dort treffen zwei sehr unterschiedlich geartete Komponenten – das Wasser und der mehr oder minder feste Boden des Umlands – aufeinander. Darum ist Sorgfalt beim Teichrandbau sehr wichtig. Ist es doch das Ziel, sicherzustellen, dass der Teich an dieser Stelle kein Wasser verliert.

Das passiert dann, wenn der angrenzende Boden oder auch durstige Pflanzenwurzeln Teichwasser absorbieren – sprich: das kostbare Nass aus dem Gartenteich heraussaugen – können. Dabei ist das verlorene Wasser das geringere Übel. Schlimmer ist, dass das Nachfüllwasser erheblich nährstoffreicher ist und der Teich eine ganze Weile braucht, bis er die vorherige Wasserqualität wieder erlangt hat. Wasserverluste am Teichrand lassen sich durch den Einbau einer so genannten Saugsperre unterbinden. Zum Beispiel durch die Installation des Uferbandes von Naturagart.

Das Bauen des Teichrands

Beim Teichrandbau gibt es keine Patentlösung. Denn die örtlichen Bedingungen und die Beschaffenheit der Uferzonen sind bei jedem Gartenteich anders. An flachen, ebenen Ufern ist es relativ einfach, einen undurchlässigen Teichrand zu bauen. Sind die Teichwände hingegen steil, ist der Teichrandbau komplizierter. Ist der Untergrund glatt, reicht zumeist ein Mauerprofil zur Befestigung der Teichfolie aus. Für einen unebenen Untergrund – zum Beispiel bei Teichwänden mit Wellenprofil – wie auch für schwerzugängliche Stellen bietet sich das NaturaGart Kombiprofil an; ein Teichuferabschluss, der die Vorzüge von Uferband und Wandprofil in sich vereint.

Beim Teichrandbau mit dem NaturaGart Kombiprofil werden zuerst Teichfolie und Teicvlies mit dem Uferband an der Teichwand befestigt. Anschließend wird alles mit der Ufermatte überdeckt, um den Teichrand zu kaschieren. Zum Schluss wird die gesamte Konstruktion mit dem Wandprofil festgeschraubt.

Schlagworte: , , ,

NaturaGart Produkte zum Beitrag: Teichrandbau

Schreibe einen Kommentar