Der Filterteich

So werden überschüssige Nährstoffe im Teich absorbiert

| Von | Kategorie: Gartenteich Planung, Bau und Pflege
 Ein Filterteich kann auch an einem Naturteich angelegt werden. Zweck: Sedimentbeseitigung.

Ein Filterteich kann auch an einem Naturteich angelegt werden. Zweck: Sedimentbeseitigung.

Am reichen Wuchs der Wasserpflanzen ist zu sehen, wie nährstoffreich das Wasser im Filterteich ist.

Am reichen Wuchs der Wasserpflanzen ist zu sehen, wie nährstoffreich das Wasser im Filterteich ist.

Verschiedene Teichpflanzen unterstützen den Export der Nährstoffe aus dem Gartenteich.

Verschiedene Teichpflanzen unterstützen den Export der Nährstoffe aus dem Gartenteich.

Das Buch „Klares Wasser mit dem NaturaGart-System“ informiert über die biologischen Grundlagen und die Funktionsweise von Filterteichen. Auch der Bau, die Wartung und die einzelnen Komponenten der an den Gartenteich angrenzenden Regenerationszone werden leicht verständlich und in allen Einzelheiten vorgestellt.

Nährstoffkontrolle sichert die Langlebigkeit von Gartenteichen

Die Ansprüche an den Teich im Garten steigen. Begnügte man sich früher vielerorts mit einem Naturteich, so geht der Trend inzwischen verstärkt zum Schwimmteich oder Fischteich hin. Bei beiden Teichtypen ist der Wartungsaufwand höher. Ein Schwimmteich benötigt klares Wasser, damit das Baden richtig Spaß macht. Fische sind der Regel höchst anspruchsvoll, was die Wasserqualität angeht. Der Nährstoffeintrag ist bei diesen beiden Teichformen höher als beim eher anspruchslosen Naturteich.

Im Fischteich wird er vor allem durch das Futter und den Verdauungsprozess der Teichbewohner verursacht. Wasserpflanzen, die im Naturteich die Nährstoffe vertilgen, können aufgrund der Art der Nutzung weder im Fisch- noch im Schwimmteich angesiedelt werden. Ihre langen Triebe und Blätter stören die Schwimmer. Die Fische fressen die Gewächse auf, bevor sie ihre Wirkung entfalten können. Darum wird die Wasseraufbereitung hier in den Filterteich (Filtergraben) ausgelagert. Eine Regenerationszone neben dem eigentlichen Teich, durch die das sedimenthaltige Wasser geleitet wird, damit ihm ein Dickicht aus Unterwasserpflanzen die Nährstoffe entziehen kann. Bei Fischteichen wird dieser Filterteich häufig von einer Filteranlage unterstützt, die auf die jeweilige Fischart und das von ihr verursachte Nährstoffvolumen zugeschnitten ist.

Die Wasserreinigung im Filterteich

Zweige, Blätter, Blütenstaub: alles was in einen Gartenteich fällt, sinkt auf seinen Grund und zersetzt sich dort. Dadurch entsteht Sediment. Es bildet den Nährboden für das Wachstum unerwünschter Algen. Das Sediment muss frühzeitig entfernt werden, damit sich der Teich gesund entwickelt und mögliche Verlandungstendenzen bereits im Ansatz unterbunden werden. Dazu werden an der tiefsten Stelle des jeweiligen Teichs so genannte „Sedimentfallen“ eingebaut, in denen sich der sedimenthaltige Schlamm in einem Hohlraum sammelt. Diese Ablagerungen werden in regelmäßigen Abständen von Wasserstrahlen aufgewirbelt und zu einem Schacht transportiert, von wo sie in den Filterteich geleitet werden. Dort werden dem sedimenthaltigen Wasser von dicht wachsenden Wasserpflanzen die Nährstoffe entzogen. Das gereinigte Wasser fließt in den eigentlichen Teich zurück.

Der Kreislauf der Wasserreinigung

Für die Entwicklung des NaturaGart-Systems diente die Natur als Vorbild. Auch in natürlichen Gewässern vertilgen Wasserpflanzen die überschüssigen Nährstoffe. Da es in Gartenteichen keine Strömung gibt, muss das Wasser für den Reinigungskreislauf von einer Pumpe in Bewegung gesetzt werden. Sie transportiert das gereinigte Wasser am Ende des Filterteichs in den Schwimm- oder Fischteich – und in Einzelfällen auch in den Naturteich – zurück. Dadurch sinkt im Filterteich der Wasserspiegel, so dass sedimenthaltiges Wasser aus dem Hauptteich nach fließen kann.

Damit die Wasseraufbereitung ebenso wirkungsvoll wie kostengünstig verläuft, müssen bei der Auswahl der technischen Komponenten, beispielsweise der Pumpe, die Charakteristiken eines Teichs berücksichtigt werden. Im Buch „Klares Wasser mit dem NaturaGart-System“ wird detailliert beschrieben, wie die ideale Pumpe für den jeweiligen Teich beschaffen sein muss. Die unterschiedlichen Typen mechanischer Filter werden ebenso vorgestellt wie die Art der Bepflanzung im wie am Teich und ihre Auswirkungen auf den Nährstoffgehalt des Wassers. Auch die Maßnahmen zur Wartung eines Filterteichs werden in aller Ausführlichkeit erläutert.

Schlagworte: , , , ,

NaturaGart Produkte zum Beitrag: Der Filterteich

Schreibe einen Kommentar