Fest zur Seerosenblüte

Der NaturaGart-Park im Zeichen der Seerose

| Von | Kategorie: NaturaGart Aktuell

Im Frühsommer blühen die meisten Seerosenarten. Darum lädt NaturaGart am 20. Juni zur „Seerosenblüte“ in den NaturaGart Park ein. Dort können die Besucher alle Park-Attraktionen bewundern, durch eine idyllische Teichlandschaft schlendern und den Königinnen im Gartenteich ihre Aufwartung machen. Die Pracht der Seerosen erreicht an diesen Tagen ihren Höhepunkt.

Seerosen: Anmutige Vielfalt im Gartenteich

Seerosen sind ganz besondere Blumen. Die Spannweite der Blüten reicht von sehr groß bis relativ klein. Die Blütenblätter schillern in den unterschiedlichsten, fröhlichen Farben; in Weiß und Gelb wie auch in den verschiedensten Rot- und Rosatönen.
Zugegeben, es gibt auch tropische Vertreterinnen, deren Blätter sich in ein eher melancholisches Violett oder Dunkelblau kleiden. Auch sonst sind einzelne Seerosen höchst unterschiedlich. Bei einigen dominiert eine Farbe, bei anderen weisen die Blütenkelche oder auch einzelne Blütenblätter farbliche Abstufungen und Nuancen auf. Es gibt sogar Seerosen, bei denen sich während der Blütezeit der Farbton wandelt. Die Seerosenblüten bestechen aber nicht nur durch ihre vielfältigen Farben, es gibt auch eine breite Palette an Formen: einige sind kugelförmig, andere bilden Sterne, mal sind die Blütenblätter oval und zungenförmig, mal wie Pfeilspitzen ausgebildet.

Seerosen: Tradition und Mythos

Auch wenn die Seerose eine majestätische Aura versprüht, hat so sie doch keine Dornen und ist eigentlich gar keine Rose. Doch auch wenn viele Länder und Kulturen außerhalb des deutschen Sprachraums den, im Allgemeinen den Gattungen Nymphea und Nuphar entstammenden, blühenden Gewächsen das Prädikat der „Rose“ verweigern, so konnten und können sich die dort lebenden Menschen doch nicht ihrer Anmut entziehen. Die Ägypter der Antike etwa waren von Seerosen, die bei Nacht ihre Kelche öffneten und bei Anbruch des Tages wieder schlossen, so hingerissen, dass sie die Blumen auf dem Wasser mit der Trennung der Gottheiten und dem Leben nach dem Tod in Verbindung brachten. Seerosenartige Motive schmückten Säulen im Lande der Pharaonen; Reste dieser Pflanzen sollen sogar im Grab des Herrschers Ramses II gefunden worden sein. Auch bei Fundstücken aus dem vorchristlichen Syrien tauchen Bezüge zur Seerose auf. Einige tausend Jahre später widmete der Franzose Claude Monet diesen Wasserpflanzen expressionistische Gemälde. Die Engländer hingegen bringen die anmutige Blume auf dem Wasser nicht mit Rosen sondern mit den Lilien in Verbindung und haben sie darum Water Lily getauft.

Seerosen: Große Vielfalt im stillen Wasser

Wenn man einmal Anmut und Mythos außen vor lässt und die Seerosen auf ihre botanischen Fakten reduziert, so ist zu sagen, dass es sich um Schwimmblattpflanzen handelt, die in stehenden, ruhigen, möglichst windgeschützten Gewässern zu Hause sind. Jede einzelne der zahllosen Seerosenarten und -unterarten ist schön anzusehen und hat ihre Vorzüge. Aber: Nicht alle Seerosen eignen sich für jeden Gartenteich gleich gut.

Bevor man sich für eine Seerose entscheidet, sollte man zuvor genau überlegen, was man mit der Ansiedlung der Pflanze erreichen möchte. Dabei sollte man nicht nur die optische Wirkung und den Anschaffungspreis im Kopf haben, denn mögliche Folgekosten können schnell den Kaufpreis überschreiten, wenn man die falsche Entscheidung trifft.

Man sollte immer daran denken, dass die einzelnen Seerosenarten sich stark in ihrem Platzbedarf und Wachstum von einander unterscheiden. Einige werden sehr schnell groß und breiten sich blitzartig aus, andere wachsen im Schneckentempo und begnügen sich mit einem vergleichsweise winzigen Plätzchen. Auch in Bezug auf den Nährstoffgehalt, die Temperatur und die Wasserqualität haben die einzelnen Vertreterinnen der zahllosen Seerosensorten unterschiedliche Anforderungen und Ansprüche.

Im Online-Shop von NaturaGart finden Sie eine breite Auswahl an unterschiedlichen Seerosen [zum Angebot im Shop].

Für Kunden, die sich über Seerosen beraten lassen möchten, bietet NaturaGart die Pflanzenberatung an (Telefon Pflanzen, Gärtnerei: 05451/5934-311), ebenso wie das Handbuch über Teichpflanzen für die optimale Bepflanzung des Gartenteiches.

Schlagworte: , , , ,

Schreibe einen Kommentar