NaturaGart-Video zum Thema Teichabdeckung im Herbst

| Von | Kategorie: Produkte
Herbstlaub auf der Teichoberfläche

Jeden Herbst wehen abertausende Blätter in die Teiche, die im Frühjahr zu Algenproblemen führen können.

Herbstlaub auf dem Teichgrund

Eingewehtes Laub sinkt auf den Teichgrund, wo es zersetzt wird und dann als Algennahrung dient.

Algen treiben auf der Oberfläche eines Teiches

Die entstehende Algenmasse schwimmt dann oft als grün-brauner Teppich auf der Oberfläche des Teiches.

Ein feinmaschiges, lichtdurchlässiges Teichnetz hindert die Blätter daran, in den Teich zu gelangen.

Ein feinmaschiges, lichtdurchlässiges Teichnetz hindert die Blätter daran, in den Teich zu gelangen.

Schwimmstütze für das Teichnetz

Die Schwimmstützen halten das Netz hoch und vermeiden den Kontakt zum Wasser.

NaturaGart hat ein Laubschutz-System entwickelt, das sich für jeden Gartenteich eignet, wirkungsvoll ist und einfach aufgebaut werden kann. In einem Video-Beitrag wird das System von Norbert Jorek vorgestellt und erläutert, weshalb es wichtig ist, seinen Gartenteich mit einem Teichnetz vor Herbstblättern zu schützen. Der Gartenteich muss sich dabei nicht in der Nähe eines Waldes befinden, bereits eine 80jährige Buche hat etwa 800.000 Blätter. Im Winter würde ein belaubter Baum unter der Last des Schnees zu­sam­men­bre­chen. Aus diesem Grunde zieht er im Herbst möglichst viele Nährstoffe aus den Blättern zurück und wirft sie ab. Der Wind treibt die Blattmassen dann vor sich her – eine Teichabdeckung beugt vor.

Ohne Teichnetz gelangen Nähstoffe in den Gartenteich

Wenn sie auf der Wasserfläche eines Teiches landen, saugen sie sich voll und sinken ab. Im Winter ist das Wasser kalt – das Laub verrottet nur langsam. Wenn es im Frühling wärmer wird, zersetzen sich die Blätter und treiben durch Faulgase an die Oberfläche. Die noch im Laub vorhandenen Nährstoffe werden frei und düngen die Algen. Wer solche Algenprobleme vermeiden will, der muss im Herbst den Eintrag von Laub vermeiden. Gegen die Blätter hilft am besten ein engmaschiges Teichnetz. Grobmaschige Teich­netze helfen daher nur gegen ganz große Blätter. Viele Blätter sind kleiner oder rollen sich beim Trocknen ein und fallen dann durch das Teichnetz. Ein flach über den Teich gespanntes Netz nützt nicht viel – das Laub sammelt sich an der tiefsten Stelle und das Netz hängt im Wasser.

Ein Teichnetz über Wasser

Ein Teichnetz darf nicht durchhängen – hierzu Norbert Jorek, Geschäftsführer von NaturaGart: „Wir haben für das Na­tu­ra­Gart-Laub­schutz-System jahrelang herumexperimentiert. Richtig erfolgreich ist nur ein einziges Konzept: Das Teich­netz ist ein leicht erhöhter Hügel, das Laub bleibt dort gar nicht erst liegen, sondern wird vom Wind sofort wei­ter­ge­weht.“

Herbstkunst im NaturaGart-Park

Im NaturaGart-Park werden im Herbst auch größere Teiche mit den Teichnetzen überdeckt. Die verpackte Landschaft des Parks würde andernorts wahrscheinlich schon fast als Kunstwerk gelten.

Norbert Jorek: „Der Aufbau dieser Schwimm-Stützen ist überhaupt nicht kompliziert. Es gibt vier verschiedene Typen – abhängig von der Größe des Teiches. Neben einer Mini-Stütze für ganz kleine Teiche gibt es die Standardstütze für Teiche bis 7 m Durchmesser. Wenn man sie oben und unten nach 3 Seiten abspannt, steht sie völlig fest auf dem Teich. Die Midi-Stütze hat einen viel größeren Schwimmer und steht völlig stabil. Sie ist geeignet für Teiche bis 10 x 10 m Größe – und dann gibt es noch die viel höhere Maxi-Stütze für Teiche bis 12 m Durchmesser. Bei längeren Teichen werden die Stützen entsprechend kombiniert.“

Teichnetz für wenige Wochen

Die Schwimmstützen werden am Ufer mit Heringen befestigt. Für das Netz reichen kleinere Haken. Schonender für das Netz sind allerdings Zugentlastungen. Weil das Netz in jedem Jahr gleich aufgebaut wird, kann man sich auch feste Ösen z.B. an Steinen befestigen.

Norbert Jorek: „Der statistische Termin für Laubfall war früher der 20. Oktober. Das passt aber nicht mehr gut. Im Flachland ist es jetzt meistens erst die erste oder zweite No­vem­ber­wo­che. Natürlich fallen einzelne Blätter früher – aber man kann ja nicht wochenlang aus dem Teich solch einen Hühnerstall machen. Wir bauen die Stützen in der letzten Oktoberwoche auf und ziehen das Netz drüber, wenn mit dem ersten Frost das Laub fällt. Dann ist der Teich nur etwa 2 Wochen mit dem Netz bedeckt. Das reicht, um über 90% aufzufangen.“

Bevor der erste Schnee fällt, wird das Netz wieder abgebaut. Wenn man einzelne Pflanzbereiche vor der Winterkälte schützen will, kann man einzelne Schwimmer auch während des Winters aufgebaut lassen. Das funktioniert aber nur kleinflächig, nicht mit tonnenschweren Schneelasten auf der gesamten Teichfläche.

Viele Teiche leiden monatelang, wenn zu viele Blätter in den Teich gelangen. Das NaturaGart-Laubschutz-System schafft die Voraussetzungen für attraktive, algenfreie Teiche.

Schlagworte: , , ,

Schreibe einen Kommentar