April bringt den Garten in Schwung – Oft aber auch die erste Algenblüte im Teich

| Von | Kategorie: NaturaGart Aktuell
Kräutergarten im NaturaGart Park

Kräutergarten im NaturaGart Park

Laubschutznetz über einen Teich gespannt

Wenn im Herbst der Laubeintrag verhindert wurde, gibt es jetzt weniger Algen.

Jetzt geht’s richtig los mit der Garten-Bestellung. Im April kann man viel Zeit gewinnen. Bei vielen Arten oder Sorten lohnt sich die Vorkultur – bei anderen läuft einem sogar schon die Zeit weg.

April im Garten

Jetzt sollten Saatbeete angelegt und alles gesät werden, was (meist Ende Mai) an den endgültigen Standort gepflanzt wird. Die kleinflächigeren Saatbeete kann man auch einfacher mit einem Vlies oder einer Folie gegen Nachtfröste schützen. Keimung und Wachstum werden dadurch we­sent­lich beschleunigt.

Denken Sie an Gewürze und Folgesaaten von Salat und Radieschen.

Verschiedene Blumen werden jetzt ins Freiland gesät, viele müssen jedoch durch ein Vlies oder eine Folie geschützt werden.

In der Natur treffen jetzt immer mehr Vögel aus ihren Über­winterungsgebieten ein – jetzt gibt es höchste Gesangs-Ak­ti­vi­tät – viele brüten schon. Blindschleichen und andere Ei­dech­sen verlassen ab Anfang April ihre Win­ter­quar­tiere. Rot­augen und Moderlieschen, Knoblauch- und Wech­sel­krö­te laichen.

Laubschutz im Herbst zahlt sich aus

Im Gartenteich treten jetzt durch den Abbau des Herbstlaubes verstärkt Algen auf. Wenn Sie rechtzeitig ein Laubschutznetz aufgestellt haben, ist dies natürlich deutlich weniger der Fall. Fadenalgen an der Oberfläche sollten Sie abfischen, um den Nährstoffüberschuss so aus dem Teich zu entfernen.

Um diese Zeit sind die Unterwasserpflanzen durch die winterliche Vereisung oft sehr geschwächt. Weil sich die Algen-Zellen einfach teilen, ohne auf eine Form achten zu müssen, sind sie immer schneller als Tausendblatt, Hornblatt usw. Ergebnis: das Teichwasser wird grün. Mit ‚Umkippen‘ hat das allerdings nichts zu tun!

Wie lange diese Grünphase dauert, hängt vom herbstlichen Laubeintrag ab. Manche Blätter werden sehr langsam abgebaut und führen auch zu einer starken Wasserfärbung. Eichen- Erlen- oder Kastanienblätter können dem Wasser sogar eine kaffeebraune Farbe geben. Es kann einige Monate dauern, bis das wieder abgebaut worden ist. Falls viel Laub in den Teich gefallen ist: Denken Sie im Herbst über ein Laubschutz-Netz nach! Nur wenn Sie den Laub (=Nährstoff) Import verhindern, entziehen Sie den Algen die Nahrungsbasis.

Schlagworte: , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar