Basket
Warenkorb
0,00 
zurück|
»
»
»
.
Unterwasserpflanzen

Unterwasserpflanzen

Der entscheidende Faktor für das Erreichen eines biologischen Gleichgewichtes in Ihrem Teich. Sie bilden Sauerstoff, bieten Lebewesen Schutz und verbrauchen überschüssige Nährstoffe
  • Rotstängeliges Tausendblatt
    Artikel Nr. 15211

    Rotstängeliges Tausendblatt

    Myriophyllum scabratum
    Pflanz-Position: -30 bis -100 cm
    Eine zwar nicht heimische, aber sehr dekorative Unterwasserpflanze. Bildet hellgrüne, feinfiedrige Blätter.
    Saisonpflanze: Rotstängeliges Tausendblatt liefern wir im Zeitraum: März bis September
    2,65
     
  • Tausendblatt
    Artikel Nr. 15200

    Tausendblatt

    Myriophyllum spec.
    Pflanz-Position: -10 bis -150 cm
    Da sie dem Wasser auch noch geringe Nährstoff-Mengen entnehmen können, sind sie für die Algenverhinderung unentbehrlich. Meist liefern wir 2 sehr ähnliche aber unterschiedlich spezialisierte Arten.
    Saisonpflanze: Tausendblatt liefern wir im Zeitraum: März bis September
    2,65
     
  • Wasserfeder
    Artikel Nr. 15207

    Wasserfeder

    Hottonia palustris
    Pflanz-Position: -10 bis -60 cm
    Eine der schönsten Teichpflanzen. Die Blätter bleiben komplett unter Wasser, sorgen dort für viel Sauerstoff und reduzieren das Algenrisiko. Ein weiß-violetter Blütenstand erhebt sich 10 - 15 cm aus dem Wasser.
    Saisonpflanze: Wasserfeder liefern wir im Zeitraum: März bis September
    2,65
     
  • Wasserstern
    Artikel Nr. 15212

    Wasserstern

    Callitriche
    Pflanz-Position: -10 bis -80 cm
    Bildet meist ca. 50 cm große Bestände, mit zahlreichen Blättern bereits unter Wasser. Als Laichplätze für Kröten, Molche etc.sehr wichtig. Sauerstoffspendende Unterwasser- und Schwimmblatt-Pflanze.
    Saisonpflanze: Wasserstern liefern wir im Zeitraum: März bis September
    2,65
     
  • Nadelsimse
    Artikel Nr. 15201

    Nadelsimse

    Eleocharis acicularis
    Pflanz-Position: -20 bis -50 cm
    Bildet einen lockeren Unterwasser-Rasen, sichert durch das Wurzelgeflecht den Boden und beugt einem Algenwachstum vor. Wir vermehren die Pflanzen meist in einer für den Transport besseren Überwasser-Kultur.
    Saisonpflanze: Nadelsimse liefern wir im Zeitraum: März bis September
    2,65
     
  • Hornblatt
    Artikel Nr. 15203

    Hornblatt

    Ceratophyllum demersum
    Pflanz-Position: -30 bis -200 cm
    Ähnlich Tausendblatt, doch Blätter grober. Wichtige Schutz- und Sauerstoff-Pflanze, kann abhängig von der Wasserqualität unterschiedlich aussehen. Wichtig für nährstoffreichere Teiche mit Fischhaltung.
    Saisonpflanze: Hornblatt liefern wir im Zeitraum: März bis September
    2,65
     
  • Wasserpest
    Artikel Nr. 15202

    Wasserpest

    Elodea canadensis, nuttalii und densa
    Pflanz-Position: -30 bis -200 cm
    Bindet einen Überschuß an Nährstoffen, verhindert dadurch Algen und produziert viel Sauerstoff. Wuchert nur in falsch angelegten Teichen. Meist liefern wir 1-2 sehr ähnliche Arten.
    Saisonpflanze: Wasserpest liefern wir im Zeitraum: März bis September
    2,65
     
  • Wasserschlauch
    Artikel Nr. 15206

    Wasserschlauch

    Utricularia vulgaris
    Pflanz-Position: -30 bis -60 cm
    Fängt mit speziellen Fangblasen kleine Wassertiere. Stammt aus nährstoffarmen Heide- und Moor-Teichen, bildet hübsche gelbe Blüten über dem Wasserspiegel. Achtung: Sehr zerbrechlich und transport-empfindlich!
    Saisonpflanze: Wasserschlauch liefern wir im Zeitraum: März bis September
    2,65
     
  • Wasserschraube
    Artikel Nr. 15214

    Wasserschraube

    Vallisneria gigantea
    Pflanz-Position: -30 bis -150 cm
    Sehr interessante Unterwasserpflanze mit geringen Ansprüchen an die Wasserqualität, daher besser einsetzbar als die sehr stark spezialisierten Laichkräuter.
    Saisonpflanze: Wasserschraube liefern wir im Zeitraum: März bis September
    2,95
     
  • Amerikanisches Tausendblatt
    Artikel Nr. 15217

    Amerikanisches Tausendblatt

    Myriophyllum brasiliensis
    Pflanz-Position: -40 bis -100 cm
    Die feinen Blattquirle können die Nährstoffe binden, geben Sauerstoff an Wasser ab und reduzieren das Algenwachstum.
    Saisonpflanze: Amerikanisches Tausendblatt liefern wir im Zeitraum: März bis September
    2,65
     

Ein Gartenteich braucht Unterwasserpflanzen

Ein Teich ohne Unterwasserpflanzen ist von vornherein krank. Diese auch "Demersophyten" genannten Gewächse blühen und fruchten unter der Wasseroberfläche. Sie überwintern im tiefen Wasser oder im Schlamm.

Die Unterwasserpflanzen sind für das biologische Gleichgewicht im Gartenteich von entscheidender Bedeutung. Sie verwerten Nährstoff-Überschüsse, produzieren Sauerstoff und bieten Unterschlupf für Kleintiere im Gartenteich.

Unterwasserpflanzen gibt es in verschiedenen Formen. Einige Arten, darunter Algen, schweben im Wasser, andere sind am Substrat festgeheftet oder aber mit Teilen ihrer dünnen Wurzeln im Schlamm verankert. Unterwasserpflanzen entnehmen das für die Assimilation benötigte Kohlendioxid dem Wasser. Der Kohlendioxidgehalt des Wassers ist im Allgemeinen doppelt so hoch wie in der Luft.

Nicht jede Unterwasserpflanze wächst in jedem Gewässer

Ein Problem in dieser Hinsicht sind kalkhaltige Gewässer, da der Kalk weite Teile des Kohlendioxids bindet und damit Pflanzen, die viel CO² benötigen, die Photosynthese erschwert. Das hat zur Folge, dass Gewächse, die gegen Kalk allergisch sind, nur in kalkfreien sauren Gewässern, etwa in Moorseen, anzutreffen sind. Dort herrschen allerdings Lebensbedingungen, die wiederum viele andere Wasserpflanzen nicht vertragen.

Armleuchteralge

Wenn die Chara-Gewächse wüssten, dass ihr deutscher Name auch als Beleidigung aufgefasst werden kann, würde die Familie der Armleuchter-Algen vermutlich einen Rechtsanwalt beauftragen, um eine Namensänderung durchzusetzen. Die Chara sind sehr hoch entwickelte Algen, die stark dem Moos ähneln.
Die Armleuchter-Algen breiten sich flach auf dem Boden aus, bilden viel Sauerstoff und helfen wirksam mit, unerwünschte Gewächse, vielfach andere Algen, fern zu halten. Die Armleuchteralgen eigenen sich gut für kalkhaltige Gewässer. Zu ihnen zählt die Harte Armleuchteralge, die meist im Uferbereich zu finden ist. Sie hat bis zu 50 Zentimeter lange Sprossen und ist stark büschelig verzweigt.

Der Wasserfeder wie auch dem Wasserschlauch bekommt ein kalkhaltiges Umfeld überhaupt nicht. Der Wasserschlauch hat bis zu 300 Zentimeter lange Sprossen. Von ihnen gehen nach allen Seiten bis zu acht Zentimeter lange, zwei- bis vierlappige, gefiederte Blätter ab, bevor sie in stachelspitze Endzipfel auslaufen. Dort befinden sich bis zu 200 Fangblasen, mit denen die Pflanze Wasserflöhe erbeutet.

Die Wasserfeder oder auch Wasserprimel, lateinisch "Hottonia Palustris" genannt, ist mit ihrem Wurzelstock im Schlamm verankert. Typisch für sie sind die Quirle mit bis zu sechs Blüten, deren Stängel bis zu vierzig Zentimeter weit aus dem Wasser herausragen. Die Wasserfeder ist in meist flachen Kleingewässern zu finden, wo sie, wie viele andere Wasserpflanzen auch, in "Gesellschaft" genannten Kolonien der eigenen Art oder in Verbindung mit anderen Wasserpflanzen erscheint.

Hornblatt

Das Hornblatt hat keine Wurzeln und schwimmt frei unter der Wasseroberfläche. Es bevorzugt nährstoffreiche Gewässer mit schlammigem Grund. Das Hornblatt hat 30 bis 100 Zentimeter lange, reich verzweigte, dicht beblätterte Sprossen. Die dunkelgrünen Blätter werden bis zu 25 Zentimeter lang und bestehen aus sieben- bis zwölfzähligen Wirteln.

Die Familie der Tausendblatt-Pflanzen verträgt zumeist auch weniger nährstoffreiches Wasser. Ihre zart gefiederten Blätter bieten Wassertieren Schutz und Sauerstoff. Typisch für die Tausendblatt-Gewächse sind die langen, mäßig verzweigten Sprossen, die bei einigen Vertretern mehr als zweieinhalb Meter lang werden können.
An den Enden der Sprossen befinden sich die Blütenstände, die über die Wasseroberfläche gehoben werden. Sie sind bei den einzelnen Arten unterschiedlich ausgeprägt. Die Tausendblatt-Pflanzen sind über Sand-, Schlamm- und Torfböden zu finden. Sie bevorzugen Wassertiefen zwischen 150 und 200 Zentimetern, einige Arten sind auch in tieferen Regionen anzutreffen.

Die Wasserschraube oder auch Vallisnera spiralis hat bandförmige Blätter, die über einen Meter lang werden können. Sie vermehrt sich schnell und bindet viele Nährstoffe.