Neubau-Dächer

Wer neu baut, kann natürlich alles so anlegen, dass die nächsten Arbeitsschritte bei der Dachbegrünung ganz einfach werden.
Sprechen Sie am besten schon in dieser Phase mit Ihrem NaturaGart-Berater. Er kann schon aufgrund der ersten Entwüfe sehen, wo unnötige Mehrkosten vermieden werden können.
Typisch sind Gebäudeteile, die in die Dachfläche ragen und später aufwendig eingedichtet werden müssen.

Wer neu baut, kann natürlich alles so anlegen, dass die nächsten Arbeitsschritte ganz einfach werden.

NaturaGart-Vorteil:

Hilfe von Anfang an

  • Schwierige Situationen im Vorfeld vermeiden
  • Einfache Lösung – gleiches Ergebnis
  • Hilfe in der Planungsphase
Auf ideales Gefälle achtenAuf ideales Gefälle achten
Sehr steile Dächer werden bei der Dachbegrünung aufwendig, weil zusätzliche Schubschwellen eingebaut werden müssen. Andernfalls besteht das Risiko, dass die Erde bei Starkregen abrutscht.
Völlig flache Dächer sind aufwendiger zu entwässern – ideal ist eine Neigung von 2- 4 %.

Gerade DachränderGerade Dachränder
Störend ist oft der Schornstein, der in die Dachfläche ragt. In vielen anderen Fällen wird das Dach noch etwas um eine Hausecke gezogen, weil das kreativer aussieht.
Es gibt aber auch Architekten, die so nur die Kosten treiben, weil ihr Honorar mit den Baukosten steigt.

Einfachste EntwässerungEinfachste Entwässerung
Ungünstig sind immer seitliche Wasserspeier, weil deren Abdichtung immer aufwendige Handarbeit ist.
Gute Lösungen sind Klemmabläufe in der Dachfläche, die man sogar schon beim Betonieren einbauen kann. Das ist viel billiger als eine Dachrinne, die man zusätzlich noch reinigen muss.

TragfähigkeitTragfähigkeit
Entscheiden Sie frühzeitig, welchen Vegetationstyp Sie einbauen möchten. Der Statiker wird dann diese zusätzliche Last bei der Dimensionierung der Deckenkonstruktion berücksichtigen.
Für flache „Dachstauden“ mit 5 cm Erdschicht müssen Sie etwa 100 kg/m² rechnen, für Gras mindestens 300 kg.

WärmedämmungWärmedämmung
Dämmstoffe werden in verschiedene Festigkeitsklassen eingeteilt. Zu weiches Material wird bei Dauerbelastung zusammensacken. Ideal ist immer ein möglichst fester Untergrund. Beachten Sie bitte auch, dass Dämmstoffe mit einer Dampfsperrbahn eingebaut werden müssen, damit sie nicht feucht und weniger wirksam werden.

LüftungLüftung
Neubauten sind heute in der Regel sehr gut wärmegedämmt. Das kann dazu führen, dass ein Feuchtigkeits-überschuss zu Schimmelbildung führt.
Bei Neubau und Sanierung werden daher im Dach oft Lüfter eingebaut, die dies zuverlässig verhindern können. Auch dafür gibt es Bauteile, die einfach nur geklemmt werden.

Schlagworte: ,