Ziel-Saug-Technik

So machen es andere
In vielen Teichen wird ein Bodenablauf an der tiefsten Stelle installiert – ohne zu bedenken, daß man die Leitungen ohne Abriß des Teiches nie wieder erreicht.
Andere installieren dort eine Pumpe obwohl es in vielen Teichen unzulässig ist – und Fische wie die Störe es oft nicht vertragen. Wenn die Pumpe verschlammt, muß sie mit allen Leitungen aus dem Teich gezogen werden – was Dekoration und Pflanzung beschädigt.

Mulm liegt zunächst wie ein brauner Schleier über dem Boden, verdichtet später aber zu schwarzem Schlamm.Mulm liegt zunächst wie ein brauner Schleier über dem Boden, verdichtet später aber zu schwarzem Schlamm.
Fische und/oder Schwimmer wirbeln den Schlamm auf - der darin enthaltene Dünger fördert die AlgenFische und/oder Schwimmer wirbeln den Schlamm auf – der darin enthaltene Dünger fördert die Algen

Filtertechnik und Sedimentkontrolle

Loading the player ...
Filter und Sedimentkontrolle
Mit der von NaturaGart entwickelten Technik entfernen Sie vom Ufer aus bequem Schlamm, der sich auf dem Teichboden angesammelt. Die Videos stellen die Ziel-Saug-Technik und die Technik der Sedimentfallen vor zur gezielten Reinigung Ihres Gartenteiches.

Klares Wasser im Teich
Sedimente am Teichboden können aufgewirbelt werden, auf dem Teichboden entsteht schwarzer Schlamm und mit jedem Aufwirbeln entsteht Dünger für die Algen. Die Sedimentfalle unterbindet diesen Prozess. Schlamm landet im Filtergraben oder Filter.

Sedimentfalle
Die Sedimentfalle ist die technische Umsetzung eines natürlichen Prinzips. Edelstahl-Lochbleche im Halterahmen werden an der tiefsten Stelle im Teich eingebaut. Sedimente sinken durch die Löcher, werden im Hohlraum festgesetzt und von hier abgesaugt.

Denken statt Pumpen
In größeren Teichen muß man an mehreren Stellen ansaugen, zusätzlich sind 1-2 Skimmer sinnvoll. Viele installieren dafür etliche Pumpen – mit erheblichen Kauf- und Betriebskosten.
Mit der von NaturaGart entwickelten Ziel-Saug-Technik kann man mit einer Teichpumpe an mehreren Stellen ansaugen und gleichzeitig noch Skimmer betreiben.

Bauprinzip: Leitungen führen von Ansaugpunkten zu einem Schacht, von dem aus das Wasser zu den Quellen gepumpt wird.Bauprinzip: Leitungen führen von Ansaugpunkten zu einem Schacht, von dem aus das Wasser zu den Quellen gepumpt wird.
Beispiel 1: Der Schacht steht gut erreichbar in Ufernähe, 2 Leitungen führen zu den Ansaugpunkten in der Tiefe.Beispiel 1: Der Schacht steht gut erreichbar in Ufernähe, 2 Leitungen führen zu den Ansaugpunkten in der Tiefe. In diesem Falle steht im Schacht eine Pumpe. Aufgewirbeltes Sediment strömt so zu den Ansaugpunkten und verläßt den Teich. Für diese Situation liefern wir z.B. 12 Volt-Pumpen, die alle Sicherheitsanforderungen erfüllen.
Beispiel 2: Der Schacht steht an der Verbindungsstelle zu einem Filtergraben.Beispiel 2: Der Schacht steht an der Verbindungsstelle zu einem Filtergraben.
Beispiel 3: Die Leitungen führen aus der Teichtiefe zu einem Schacht.Beispiel 3: Die Leitungen führen aus der Teichtiefe zu einem Schacht.
Aus Landsicht: Der Schacht steht gut erreichbar am Ufer.Aus Landsicht: Der Schacht steht gut erreichbar am Ufer.
Und so funktioniert die Ziel-Saug-Technik:
Viele glauben nicht, daß es funktioniert. Doch die Grundlage ist das physikalische Prinzip der ‚kommunizierenden Röhren‘:
Wenn zwei Gefäße unter Wasser verbunden sind, ist der Wasserstand in beiden gleich hoch.

Ohne Pumpenbetrieb sind die Wasserspiegel in Teich und Schacht gleich hoch.Ohne Pumpenbetrieb sind die Wasserspiegel in Teich und Schacht gleich hoch.
Nach Einschalten der Pumpe sinkt der Wasserstand im Schacht sofort abNach Einschalten der Pumpe sinkt der Wasserstand im Schacht sofort ab
Wenn man die Schieber öffnet, strömt gut dosierbar Wasser in den SchachtWenn man die Schieber öffnet, strömt gut dosierbar Wasser in den Schacht
Zwei mögliche Varianten
Man kann eine Pumpe direkt in den Schacht stellen. Das Wasser wird dann aus dem Schacht zu einer Quelle transportiert.
Man kann den Schacht aber auch mit einem dickeren Rohr an den NaturaGart-Filtergraben anschließen. Wenn man Wasser aus dem Graben pumpt, sinkt gleichzeitig der Wasserspiegel im Schacht – und das Wasser strömt durch die Ansaugöffnungen nach.

Am Ende des Filtergrabens oder außerhalb steht die Pumpe in einem separaten Schacht.Am Ende des Filtergrabens oder außerhalb steht die Pumpe in einem separaten Schacht. Graben und Schacht haben den gleichen Wasserstand. Wenn die Pumpe läuft, sinkt das Wasser im Schacht und aus den Leitungen läuft es nach.
Blick in den Sammelschacht: Oben das Rohr zum Filtergraben, unten die Schieber für die Regelung der Saugleitungen.Blick in den Sammelschacht: Oben das Rohr zum Filtergraben, unten die Schieber für die Regelung der Saugleitungen.
Die Produkte
Die Sammel-Schächte haben eine Grundfläche von 30 x 40 cm.
Es gibt sie als Pumpsammler für direkten Pumpeneinbau und Saugsammler für den Anschluß an den Filtergraben. Beide Varianten gibt es in einer Höhe von 31 oder 62 cm. Mehr dazu steht hier.Der Durchmesser der Saugleitungen beträgt in der Regel ca. 7,5 cm. Am unteren Ende befindet sich ein Saugkorb, der das Eindringen von Fischen oder großen Blättern verhindert

Die Schächte sind eine Eigenentwicklung von NaturaGart.Die Schächte sind eine Eigenentwicklung von NaturaGart. Wir liefern sie serienmäßig mit 3 Schiebern und Blindstopfen für zwei weitere Schieber. Damit kann man insgesamt an 5 Stellen ansaugen
Am Ende der Saugleitung befindet sich als Vorfilter ein Gitterrohr.Am Ende der Saugleitung befindet sich als Vorfilter ein Gitterrohr. Für Saugsammler verwenden wir die Variante mit den großen Löchern, Pumpsammler liefern wir i.d.R. mit kleinen Löchern.
Vorteile der Ziel-Saug-Technik

Ohne: Pumpe steht am Teichgrund
Mit: Leicht erreichbar am Ufer
Ohne: Reinigen: Pumpe mit den Leitungen rausziehen
Mit: Pumpe am Ufer leicht erreichbar,
keine Demontage
Ohne: Meist nur ein Ansaugpunkt
Mit: Wirkt an mehreren Stellen
Ohne: Mengenver­teilung am Teichgrund regeln
Mit: Mengenverteilung problemlos am Ufer regelbar
Ohne: aufwendiges Pumpengehäuse
Mit: Das Gehäuse wird eingespart!
Ohne: Zweite Pumpe für den Skimmer
Mit: Eine Pumpe reicht aus! 
Basis-Pumpen
Diese NaturaGart-Pumpen haben kein Designer-Gehäuse für das sich ohnehin weder Fisch noch Frosch interessieren.
Im Teich ist aus unserer Sicht nur eines wichtig:
Eine Pumpe muß pumpen!
Funktion war der wichtige Maßstab für die NaturaGart-Pumpen-Linie.

Der wichtigste Unterschied:
Wir verzichten auf das teure Gehäuse, das man für die Pumpenschächte ohnehin nicht braucht.
Dadurch werden die Pumpen oft so preisgünstig, daß der Schacht kaum noch Mehrkosten verursacht.

Rationeller Energie-Einsatz und ideale Leistungskurven sind selbstverständlich!

Mehr über die NaturaGart-Teichpumpen finden Sie hier

Schacht-Einbau bei einer Sanierung. Die Leitungen sind mit der Schlauchtarnung verkleidet und werden wie der Schacht noch mit Steinen abgedeckt.Schacht-Einbau bei einer Sanierung. Die Leitungen sind mit der Schlauchtarnung verkleidet und werden wie der Schacht noch mit Steinen abgedeckt.Preis-Vergleich
Pumpe und Sammelschacht kann man schon für etwas über 300 Euro bekommen.
Damit kann man bereits an 3 verschiedenen Stellen ansaugen.
Die Alternative wären 3 Pumpen, die mindestens das Doppelte kosten, aber viel mehr Strom verbrauchen.

Schlagworte: , ,